Dienstag, 4. Dezember 2012

Produkttest Nr. 110 Elbe-Obst


Firma: Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit:
Mein Elbe-Obst hat nun auch endlich seinen Weg zu mir gefunden. Ich erhielt Anfang Oktober eine E-Mail in der es heißt, dass Anfang November geerntet wird und die Produkte dann raus gehen würden. Jetzt ist Anfang Dezember und das Obst kam endlich an. Klar musste das Obst erst durchgeschaut werden und aussortiert werden, aber trotzdem vergebe ich hier nur 2 von 4 Sternen.

Verpackung:
Verpackt war das Obst in einem größeren Karton und dann nochmal in einem Karton extra für das Obst. Diese Verpackung reichte völlig aus und deshalb gibt es hier 4 von 4 Sternen.



Zur Firma...
Auf der Startseite von Elbe-Obst steht schon gerade etwas über ein sehr beliebtes Produkt. Bei diesem Produkt handelt es sich um den Kanzi Apfel. Dieser Apfel ist zweifarbig, eine Seite rot und eine grün-gelb. Die Elternsorten sind Gala und Braeburn. Dieser Apfel hat einen wirklich hervorragenden Geschmack. Das Unternehmen nennt sich korrekt Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH und ist seit 1994 ein geschlossener Verbund von Handelsbetrieben und der Elbe-Obst Erzeugerorganisation. Die Produkte werden an den Lebensmitteleinzelhandel, den Exportmarkt und den Convenience-Sektor geliefert. Das Unternehmen übernimmt bei seinen Kunden die Angebotserstellung, die Fakturierung, das Inkasso und den Versand. Aus diesem Grund muss das Unternehmen auch über einen großen Fuhrpark verfügen. Die Geschichte startete 1968, also ist das Unternehmen schon sehr alt und hat eine lange Firmenstory. In diesem Jahr wurde die Obsterzeugerorganisation Niederelber gegründet, welche die Vorgängerorganisation der Elbe-Obst Erzeugerorganisation ist. 1975 trat dann Herr W. Kaiser als Geschäftsführer mit ein. 1983 wurde eine Sortierstation in Neuenfelde eingerichtet. Natürlich passierte noch so einiges zwischen 1968 und 2008 bzw. heute, aber das könnt ihr alles auch nochmal unter "Geschichte" auf der Internetseite nachlesen. 2008 hatte das Unternehmen sein 40-Jahre-Firmenjubiläum. Das Unternehmen befindet sich in einem wundervollen Obstanbaugebiet. Dort stehen Fachwerkhäuser, es gibt genug Wasser und Deiche, gewundene Straßen und eine Menge Obstbäume. Es ist das größte Obstanbaugebiet Nordeuropas. Der Obstbau hat eine über 600jährige Tradition. Da die Nähe zu Hamburg gegeben ist, schuf dies einen lohnenden Wirtschaftszweig. Dort kann man auch schön seinen Urlaub verbringen und sich mal richtig erholen. Die Firma bietet neben dem Kernobst Apfel auch noch Birnen, Gemüse und Kräuter an. Diese Apfelsorten bietet das Unternehmen an:

* Red Prince
* Rubens
* Kanzi
* Braeburn
* Gala
* Jonagold
* Elstar
* Jonagored
* Roter Boskoop
* Gloster
* Golden Delicious
* Holsteiner Cox
* Cox Orange
* Ingrid Marie
* Roter Grafensteiner
und
* Jamba

Das Kernobst wird wir folgt verpackt...

* Kartonage
* SB-Gebinde
* Aktionskörbe
* Apple-Kids
* Container
* Mehrwegsteigen
* Red Prince-Verpackungen
* Rubens-Verpackungen
und
* Kanzi-Verpackungen

Bei Elbe-Obst nimmt der Apfel mit 180.000 t Erntemengen pro Jahr den meisten Teil ein. 90 % der Anbaufläche stehen für die Äpfel bereit. 3.000 t sind es jährlich für Birnen.

Zum Produkt...
Ich habe nun von Elbe-Obst eine ganze Packung mit Äpfeln der Sorte Rubens erhalten. Ich muss sagen, dass sie wirklich eine echt tolle Farbe haben und auch wirklich ausgezeichnet gut riechen. Die Verpackung der Äpfel war schon so schnell aufgerissen, dass ich nicht mal ein Foto machen konnte. Meine Eltern wollten das Obst natürlich sofort probieren und meinten auch, dass es echt gut schmeckt. Der Apfel ist nicht so groß wie man andere Äpfel, er passt gerade so in meine Hand und die ist nicht besonders groß :P. Ich bin mir sehr sicher, dass die Äpfel sehr bald leer sein werden, da sie gut schmecken, gut riechen und meine Eltern jetzt schon richtige Fans sind. Meine Mutter erzählte mir, dass sie Elbe-Obst schon aus ihrer Kindheit kannte, da wo noch mit einem Wagen durch die Straßen gefahren wurde und eine Glocke erklang, die das Elbe-Obst verkündete.



Ich bedanke mich sehr bei Elbe-Obst, dass ich diese tollen Äpfel probieren durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen