Donnerstag, 18. Juli 2013

Produkttest Nr. 187 SONNENTOR


Firma: SONNENTOR Kräuterhandels GmbH

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit:
Das Testpaket mit den Proben kam schnell bei mir zu Hause an. Es dauerte nicht lange, also vergebe ich 3 von 4 Sternen.

Verpackung:
Die Produkte waren in einem kleinen Karton verpackt, der für diesen Versand vollkommen ausreichend war. Es wurde nichts beschädigt also vergebe ich auch hier 3 von 4 Sternen.




Zur Firma...
Die SONNENTOR Kräuterhandels GmbH steht unter dem Logo der lachenden Sonne. Gegründet wurde das Unternehmen 1988 von Herrn Johannes Gutmann, der damals erst 23 Jahre alt war. Er hatte die Idee die Kräuter-Spezialitäten der Bio-Bauern aus dem niederösterreichischen Waldviertel überregional und international zu verkaufen. Dazu benutzte er das Symbol der Sonne, welche ein Lebens- und Lichtsymbol mit 24 Strahlen ist. Damals zu dieser Zeit war er somit dem Bio-Trend weit voraus. Die Veredelung der Rohstoffe wurde direkt an den Biobauernhöfen vorgenommen, um das Überleben der kleinen Bauernhöfe zu sichern. Dabei werden die Erfahrungen und die Sorgfalt der Bauern genutzt, um so die besten Produkte zu erstellen. Es wird bei SONNENTOR darauf verzichtet die Arbeitsschritte zu automatisieren um die Bauern und Bewohner an der Wertschöpfungskette teilhaben zu lassen. Derzeit gibt es rund 170 Mitarbeiter und 150 kontrolliere Vertragsbauern, die für das Unternehmen arbeiten. Die Hauptabssatzmärkte des Unternehmens befinden sich in Deutschland, der Schweiz und in Tschechien. Außerdem sind die Kräutertee-, Kaffee- und Gewürzmischungen in Kanada, Japan, Bali, Australien und Neuseeland bekannt. Die Produkte werden in über 50 Länder der Welt verschickt. Seit 1992 gibt es auch eine Zweigstelle in Tschechien, seit 2006 in Rumänien und seit 2007 gibt es Anbaugebiete in Albanien. Dort sind die klimatischen Bedingungen für den Kräuteranbau so gut, dass auch Kräuter gewonnen werden können, die im Waldviertel niemals wachsen würden. Seit 2010 steht dem Fuhrpark des Unternehmens eine Elektrotankstelle und zwei Elektroautos zur Verfügung, um so umweltfreundlicher zu arbeiten. 2008 bis 2011 bekam das Unternehmen zahlreiche Auszeichungen wie den österreichischen Klimaschutzpreis in der Kategorie "Landwirtschaft und Gewerbe". Ihr könnt das Unternehmen sogar besichtigen, denn es gibt einen interessanten Rundgang bei dem ihr mit unvergesslichen Duftmischungen überrascht werdet. Außerdem gibt es auch eine Firmenpräsentation welche von der Philosophie, der Entwicklung, der Geschichte, der Innovation und den Zukunftskonzepten des Unternehmens handelt. Auch gibt es dann ein kleines Geschenk für euch, Dabei werdet ihr auch sicher keinen Hunger oder Durst leiden müssen, denn ihr werdet mit reichlichen BIO-Tee Spezialitäten und BIO-Knabbereien versorgt. Dauern tut diese Betriebsbesichtigung ca. 60 Minuten. Die Termine für die Besichtigungen über das Jahr findet ihr auf der Internetseite von SONNENTOR. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6 € und Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt. Gruppenrabatte findet ihr auch auf der Seite. Außerdem könnt ihr euch auch ein Jubiläums-Ticket 2013 besorgen, welches für Erwachsene 14,50 € kostet. Im Shop gibt es folgende Kategorien...

* Aktuell & Neu
* Geschenke
* Tee
* Gewürze & Salz
* weitere Produkte
* Gutscheine
* Rezepte
und
* Verkauf

Der Chai Schwarzteekuss unterstützt ZUKI, ein Projekt in Indien außerdem arbeitet das Unternehmen in Kooperation mit hessnatur. Die SONNENTOR-Bio-Bengelchen helfen mit den Rote Nasen Clowndoctors kranken Kindern und schenken ihnen so Fröhlichkeit. Außerdem bestehen Kooperationen mit BIO-Hotels und dem Alpenverein Sektion Austria.

Zu den Produkten...
Erhalten habe ich eine große Auswahl an Suppen, Tees und sonstigen Gewürzproben. Als erstes möchte ich davon eine Suppe vorstellen, auf deren Geschmack ich sehr gespannt war.





Ein Süppchen mit Tomaten Basilikum Aroma. Ich steh ja total auf Tomaten und mit Basilikum sind sie ja der absolute Hammer, deshalb MUSSTE ich dieses Süppchen als erstes probieren. Es ist ganz einfach es zuzubereiten. Man gibt das Pulver, so wie bei vielen anderen Pulversuppen, in das kalte Wasser und rührt es richtig ein. Danach wird es noch kurz köcheln und aufkochen gelassen und schon ist es fertig! Es war ganz einfach und zum Schluss verzierte ich das Süppchen noch mit einem Häubchen, welches ich auch von SONNENTOR zum Testen bekam.















Geschmeckt hat es nun etwas außergewöhnlich. Diesen Geschmack hatte ich vorher noch nicht mit den standardmäßigen Tomaten Basilikum-Suppen in Verbindung gebracht. Schlecht hat es nicht geschmeckt, aber es gibt, meines Erachtens nach auch noch bessere Süppchen. Dafür ist diese hier sehr gesund und naturbelassen, was ein deutlicher Pluspunkt ist.

Außerdem habe ich auch ein Kräuter-Minze-Süppchen probiert, da ich momentan total auf Minze abfahre und mir den Geschmack von Kräutern und Minze gut vorstellen konnte. Das Süppchen wird natürlich genauso zubereitet, wie das andere auch. In diesem Süppchen bildeten sich wieder kleine Klümpchen, wie ich es auch in der Suppe davor hatte, was ja nicht schlimm ist. Ich muss aber sagen, dass mir bei diesem Süppchen hier etwas die Würze gefehlt hat. Es schmeckte keinesfalls schlecht, aber mit ein bisschen mehr Pepp wäre es sicher noch leckerer gewesen.






 Diese Süppchen habe ich außerdem noch erhalten...







Jetzt habe ich auch noch zwei Desserts zum Kochen erhalten, von denen ich euch eines jetzt genauer vorstellen möchte. Dabei handelt es sich um das Dessert Apfel-Johannisbeere, welches mir sehr lecker geschmeckt hat. Meine Mama fand es nicht ganz so toll, aber ich war begeistert. Das Dessert soll genauso zubereitet werden, wie die Süppchen auch. Nichts leichter als das!



Das Dessert nahm eine schöne rote Farbe an und die Konsistenz war wie von Apfelmus. Ich gab es, nachdem das Dessert fertig gekocht hatte, in ein kleines Glasschälchen, aus dem ich es auch aß.





Also ich fand es sehr lecker und würde es auf jeden Fall wieder essen. Das andere Dessert hört sich auch lecker an. Es ist ein Marillen-Zimt-Dessert. Auch das werde ich in naher Zukunft mal testen ; )



Viel Tee gab es auch für mich, eine Sorte möchte ich jetzt aber raus picken und genauer vorstellen. Es handelt sich um die Sorte Rooibosfeuer-Chai, die ich einzeln erhalten hab.







Der Tee im Beutel an sich roch schon sehr würzig und angenehm. Meine Familie und mich erinnerte dieser Geruch an Weihnachten, ganz leicht. Geschmeckt hat der Tee auch sehr gut, keine Frage. Mit Honig gesüßt schmeckte er sehr angenehm und duftete auch immer noch so gut. Außerdem erhalten habe ich auch noch diese Tees einzeln und ein Originalpäckchen "Fruchtgedicht" Tee.






Also die Desserts waren sehr, sehr lecker, die Süppchen haben mir auch gut geschmeckt, aber ich fand die Desserts einfach besser. Die Tees waren auch sehr gut.

Ich bedanke mich sehr bei SONNENTOR, dass ich diese Produkte erhalten und testen durfte.

1 Kommentar:

  1. Wir durften auch testen! Die Tees sind spitze, allerdings schmeckten uns die Suppen einfach zu lasch...
    LG Anna

    AntwortenLöschen