Montag, 30. Dezember 2013

Produkttest Nr. 258 King of Salt


Firma: King of Salt GmbH & Co. KG

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Lieferung bei diesem Produkttest war vollkommen in Ordnung. Lange musste ich echt nicht warten und aus diesem Grund vergebe ich hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Verpackt waren die Produkte richtig gut. Sie kamen in einem gut verschlossenen Karton und in diesem Karton befand sich nochmal ein kleinerer Karton, in dem dann die Produkte standen. Sie konnten nicht hin und her rutschen und somit absolut nicht beschädigt werden. Hier gibt es also von mir volle 4 von 4 Sternen.





Zur Firma...
King of Salt ist eine familiengeführte Salzmanufaktur in Bad Essen. Sie befindet sich im Osnabrücker Land. Geleitet wird dieses Unternehmen von Vater, Mutter und Sohn, die ihre Salze fördern, veredelt und vertreiben. Das Salz von King of Salt ist in Form und Qualität weltweit einmalig und nur in dieser Firma zu bekommen. Salz gibt es in Bad Essen schon seit dem 13. Jahrhundert. Damals war Salz auch schon sehr kostbar und man musste sogar Salzsteuer drauf bezahlen. Der Maler und Designer Wilhelm Grönemeyer beschäftigte sich schon damals viel mit Wasser und Salz. Seine Familie wohnte schon seit 600 Jahren in Bad Essen und als er heraus fand, dass seit Jahrhunderten niemand in Bad Essen Salz hergestellt hatte, wollte er noch mehr darüber erfahren und es untersuchen. Das Salzwasser war zu dieser Zeit nur in Freibädern und Hautkliniken zu finden, heute hat sich das geändert. Herr Grönemeyer beschaffte sich ein Gutachten bei der Gemeinde und entdeckte, dass das Salzwasser eine besondere Zusammensetzung hat. Er hatte die nötigen Vorkenntnisse und machte so Versuche um alle Inhaltsstoffe in Salzkristalle einzufangen. Das Ergebnis dieser Versuche war optisch und geschmacklich so gut, dass er dieses Salz auf der ganzen Welt verteilen wollte. 2008 konnte dieses Salz dann das erste Mal regional angeboten werden. 2012 wurde die Leitung der Firma an Grönemeyers Sohn Boris-Alexander abgegeben. Er brachte schon viele neue Geschäftsideen mit in das Unternehmen und hat die gleiche Begeisterung wie sein Vater auch gegenüber Salzen. Egal ob in der hochwertigen Gastronomie oder im normalen Haushalt, das Salz von King of Salt passt überall hin und schmeckt immer gut. Auf der Internetseite von King of Salt findet ihr auch ein Interview, welches für euch sehr interessant sein könnte und euch zusätzlich nochmals informiert. Auch die Unterschiede zwischen Steinsalzen, Meersalzen und Bad Essener Urmeersalzen werden euch genau erklärt. Ich werde euch gleich selbst noch ein bisschen über die Salze erklären und wie sie entstehen. Eins kann man aber schon vorne weg sagen: Das Bad Essener Urmeersalz ist ganz anders als alle anderen Salze. Es ist uralt und dennoch jung, flüssig aber auch fest, naturbelassen, schmeckt aber auch wie eine Gemüsebrühe. Es ist Meersalz, aber es kommt aus dem Osnabrücker Land. Mit den Salzen von King of Salt ist es möglich viele schöne und leckere Rezepte auszuprobieren, die euch dann bestimmt auf den Geschmack von Bad Essener Urmeersalz bringen. Da wären beispielsweise Rührei mit Kräuterseitlingen oder Kartoffelchips mit gerösteten Kürbiskernen (was ich auf jeden Fall ausprobieren muss!). Diese Kategorien findet ihr auf der Internetseite...

* Produkte
* NEU-Knuspersalz
* Rocking Chefs Edition
* Urmeersalz Kristalle
* Urmeersalz Fein
* Salzspray
* Flüssigsalz
* Bonbons
* Geschenksets
* Kräutersalze
* Blütensalz
und
* Traditionelle Produkte

Salz ist für uns Menschen sehr wertvoll. Ob im Haushalt, als altes Hausmittel oder als kulinarische Erfahrung. Viele Mythen und Märchen erzählen vom Salz. Alle Salze die es gibt, fallen entweder in die Kategorie Steinsalz oder Meersalz. Das Bad Essener Salz lässt sich jedoch in keine der beiden Kategorien packen. Das Steinsalz bildete sich vor Millionen von Jahren im Zechsteinmeer. Da damals ein Großteil der Erde mit Salzwasser bedeckt war, entstanden auch sehr viele Salzablagerungen. Das Zechsteinmeer bildete sich durch Gesteinsverschiebungen. Dies geschah besonders in flachen Meeresgebieten, die durch diese Gesteinsverschiebungen von den großen Ozeanen getrennt wurden. Durch die Klimaveränderung ergaben sich Verdunstungen, die in diesem Zechsteinmeer zu Minderalkonzentrationen führten. Nach vielen Millionen Jahren war die Lösung gesättigt und überschüssige Mineralien sanken zu Boden. Calciumcarbonat verfestige sich und wurde zu einer Kalkschicht. Durch diese Kalkschicht wird eine Gipsschicht gebildet, auf die sich das Salz ablagerten. Staub und Sand bildeten dann eine wasserundurchlässige Tonschicht. Das Salz wird an manchen Stellen nach oben gedrückt und gelangt in einen Salzdom. So kann das Steinsalz dann abgebaut werden. Diese Gebiete gibt es in Deutschland und Polen, allerdings gibt es sie auch vereinzelt in Pakistan. Verkauft wird diese Art von Salz entweder unbehandelt oder industriell aufbereitet. Dies ist dann das Siedesalz oder auch Speisesalz genannt. Das Meersalz hingegen wird aus Meerwasser gewonnen und man findet es besonders häufig an Küsten von sonnenreichen Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien oder Portugal. Dieses Salz entsteht in Salzgärten und was dort entsteht nennt man Fleur de Sel - Salzblume. Diese werden dort von Hand geerntet. Der Großteil des Meersalzes, was es zu kaufen gibt, ist ein Nebenprodukt aus der Herstellung von Trinkwasser. Es wird in sogenannten Meerwassersalzungsanlagen gewonnen. Das Urmeersalz stammt nun aus Osnabrück, wo es vor 220 Millionen Jahren einen Palmenstrand gab. Die Norddeutsche Tiefebene und das Osnabrücker Land waren zu dieser Zeit mit Meer bedeckt. Dies nennt man das Urmeer. An dieser Stelle entstand auch ein unterirdischer Vulkan, der Bramscher Pluton. Bad Essen ist der einzige Ort auf der Welt wo das Urmeer kein Steinsalz gebildet hat. Es ist dort flüssig geblieben.

Zu den Produkten...
Ich habe sechs verschiedene Sorten der King of Salt Sprays erhalten. Ich finde diese Art von Produkt sehr interessant, da es mal eine andere Art der Würzung ist. Die Lebensmittel müssen hier lediglich eingesprüht werden. So lässt es sich in meinen Augen besser dosieren. Wie oft ist es mir passiert, dass zu viel Salz oder ein anderes Gewürz in der Suppe oder anderen Gerichten gelandet ist, nur weil ich es nicht richtig dosieren konnte. Sei es wegen zu großen Öffnungen oder zu schnellem Austreten. Aus diesem Grund finde ich die Sprühköpfer echt praktisch. Ich habe die Sorten...

* Salzspray Pur
* Salzspray Knoblauch
* Salzspray Ingwer
* Salzspray Limette
und
* Salzspray Kaffee


zum Testen erhalten. Man kann mit den Salzen viele Gerichte mit Fisch, Fleisch oder Gemüse verfeinern und sie richtig würzen.




Das erste Salz, das Pur Salz ist besonders gut für die Zubereitung bei Fisch, Fleisch oder Geflügel geeignet. Auch kann man damit Gemüse und Salate verfeinern. Beim Dampfgaren und Grillen darf dieses Salz allerdings auch nicht fehlen. Enthalten sind in allen fünf Flaschen 100 ml. Beim Öffnen des Deckels kam hier gar kein Geruch zum Vorschein. Es roch völlig neutral.








Das zweite Salzspray ist das Salz Knoblauch. Dieses ist sehr gut geeignet, wenn ihr nur eine  leichte Knoblauch Note haben wollt und es nicht zu extrem schmecken soll. Bei diesem Spray hier war es beim Öffnen allerdings so, dass es einen ziemlich intensiven Geruch hatte. Mein Freund hatte sich leicht erschreckt, da er nicht mit einem solch intensiven Geruch gerechnet hatte.




Dieses Spray hier ist ein Salzspray mit Ingwer-Geschmack. Hört sich komisch an, aber soll wohl sehr passend zu Geflügel, Fleisch und Fisch sein. Auch hier ist es auch wieder für Salate und Gemüse geeignet.




Das Limetten Spray ist für einen leckeren Avocado-Dip super geeignet und passt auch zu frisch zubereiteten Salaten.




Das Kaffe Salzspray ist auch etwas ganz Feines. Es ist zum Verfeinern für Fleisch wie Wild gut gedacht. Dunkles Fleisch generell kann damit gewürzt werden. Auch auf Eierspeisen wie Spiegel- und Rührei macht es sich sehr gut.

Getestet haben mein Freund und ich nun zwei der fünf Sorten etwas genauer. Und zwar haben wir ein paar kleine Tomaten aufgeschnitten und diese dann mit dem Salzspray Pur und dem Slazspray Knoblauch verfeinert.



Als erstes nahmen wir für unseren Test das Salz Pur.



Das Salz schmeckte sehr natürlich und nicht zu stark. Es war ganz angenehm und gut zum Würzen ist es auf jeden Fall. Auch andere Gerichte werde ich in Zukunft damit verfeinern, da ich es sehr angenehm und nicht zu aufdringlich finde.

Das Knoblauch Salz war danach an der Reihe.



Das Spray hat aus der Flasche, wie schon gesagt, sehr intensiv gerochen. Geschmeckt hat es aber gar nicht intensiv und war wie versprochen eher weniger intensiv. Es schmeckte gut und man kann es gut zum Würzen nehmen. Auch hier werde ich wieder andere Gerichte ausprobieren und sie mit dem Spray würzen.

Die anderen Sprays haben wir noch nicht genau unter die Lupe genommen, da wir noch nicht die richtige Gerichte dazu gefunden haben. Wir werden dies allerdings noch nachholen und auch diesen Geschmack testen.

Ich finde die Idee mit den Salzen in Form von Sprayflaschen echt klasse. Das Würzen ist so viel einfacher und gut zu dosieren ist damit auch. Ich kann euch die Sprays nur empfehlen, denn die Salze schmecken auch sehr natürlich und nicht künstlich. Die Sprays sind unterschiedlich teuer und kosten zwischen 4,95 € und 12,95 €. Viele weitere Sorten, die sich äußerst interessant anhören, findet ihr auch im Shop unter Spraysalz. Natürlich gibt es auch noch Salze in anderen Formen, da ist der Shop nicht nur auf Sprays beschränkt ; ).

Ich bedanke mich sehr bei King of Salt für diesen Produkttest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen