Freitag, 7. März 2014

Produkttest Nr. 279 PETMAN


Firma: Hundt Tiefkühlprodukte und Dienstleistungen GmbH & Co. KG

Produktart: Alles für's Tier


Lieferzeit: 
Geliefert wurden die Produkte von PETMAN sehr schnell, das muss ja auch so sein, da die Produkte tiefgefrohren bei mir zu Hause ankamen. Da muss eine Lieferung ja schnell gehen und aus diesem Grund kann ich hier gar nicht meckern. 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Verpackt waren die Produkte in einem sehr, sehr großen Styroporkarton, der extra für den Versand von gekühlten Waren geeignet war. Diese Box kühlte die Produkte ausreichend. Die Produkte waren auch noch mit Folie umwickelt. Durch die Kälte in der Box, ging leider eine kleine Verpackung mit Fleisch kaputt, aber der Ware selbst passierte nichts. Deshalb auch hier 3 von 4 Sternen.








Zur Firma...
PETMAN - die Marke für Produkte, die der Terraristik, Aquaristik und dem Bereich Hund und Katze dienen. Dieser Online-Shop bietet für viele Haustiere, die auch ein bisschen außergewöhnlicher sein können, eine große Auswahl an Nahrungsmitteln für ein gesundes und langes Leben. Der PETMAN selbst ist der berühmte Königspinguin, der 2006 auf der Pinguinale in Wuppertal zu sehen war. PETMAN zeigt euch seine Welt mit umfangreichen Informationen in einem Online-Portal, wo ihr immer aktuelle News findet. Um aber auch mobil immer auf dem neusten Stand zu sein, gibt es jetzt in der heutigen Smarphonezeit eine App und zwar die PETMAN-BARF App bei der ihr Neuigkeiten, Fotos und Veranstaltungen findet, die mit PETMAN zu tun haben. Auch habt ihr über die App einen direkten Draht zu PETMAN selbst und PETMAN ist eure Meinung auch sehr wichtig. Sie sind nämlich immer offen für Neues und stets bemüht neue Produkte für eure Lieblinge zu erstellen. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch persönlichen Kontakt aufnehmen, denn das PETMAN-Team steht euch mit umfassenden Beratungsgesprächen zur Verfügung. Eure individuellen Wünsche werden gerne berücksichtigt. Eine langjährige Erfahrung hat der Shop schon und der enge Kundenkontakt ist dem Unternehmen sehr wichtig. PETMAN bietet euch ein spezielles System zur Fütterung eurer Haustiere an, auf welches ich jetzt ein bisschen und später noch ein wenig genauer eingehen möchte. Dieses System nennt sich BARF. Ausgeschrieben bedeutet dies biologisch artgerechtes rohes Futter. Bedeuten soll dies, mehr Lebensfreude und Gesundheit für euer Tier! PETMAN weiß, dass die Rohfütterung die natürlichste Art für euer Tier ist. Damals, als Tiere noch wild lebten und keine Haustiere waren, mussten sie ja auch auf die Jagd gehen und sich ihr Futter selbst besorgen. Rohes Fleisch ist besser verdaulich, als zuckerhaltiges Fertigfutter. Das gilt ja für uns Menschen auch. Wir wissen, dass Fast Food auf Dauer ungesund werden kann, warum also geben wir unseren Tieren nicht das, was sie gesund macht und was sie brauchen. Durch das Fertigfutter gibt es heute viele Allergiker unter den Tieren, die auf die Fütterung von unnatürlichen Zusatzstoffen zurückzuführen sind. Viele Leute haben schon auf die Rohfütterung umgestellt und eine deutliche Verbesserung festgestellt. Die Tiere sollen wohl aktiver, gesünder und aufgeweckter sein. Aber BARF besteht nicht nur aus der Fütterung mit rohem Fleisch, denn es gehören noch einige Zutaten mehr dazu, um eine gesunde Mischung zu haben. Dazu kommen dann noch Innereien, Obst, Gemüse, Öle und Mineralien. Die Vorteile einer solchen Fütterung sind natürlich, dass die Knochen der Tiere und auch die Gelenke gesund bleiben oder wachsen, wenn man Welpen schon damit füttert. Durch die Produkte von PETMAN erhält man leicht das Idealgewicht seines Tieres und Futtermittelallergien werden reduziert. Ein glänzendes Fell und eine Vermeidung von Zahnstein und Mundgeruch ist auch gewährleistet. Auch hat euer Tier dann höhere Ausdauer und mehr Kraft. Heilprozesse entwickeln sich schnell und positiv und die Kotmenge wird auch deutlich verringert. Diabetes wird vermieden, da Zucker im Futtermittel weg fällt. Die BARF-Produkte sind preisgünstig und die Auswahl ist natürlich phänomenal. Nicht nur Hunde und Katzen können von den BARF-Produkten profitieren, denn auch Reptilien und Fische können damit gut versorgt werden. Reptilien können sowohl Pflanzenfresser, Fleischfresser als auch Allesfresser sein. Um sie richtig zu versorgen, ist eine abwechslungsreiche Ernährung wichtig. Neben dem normalen Futter müssen auch Vitamine und Mineralien gefüttert werden. Die Produkte von PETMAN für Reptilien können auch gut als Alleinfutter gegeben werden. Fische werden mit Frischfrostfutter in unterschiedlichen Variationen und Packungsformen versorgt. Dieses gibt es im Blister oder auch im Ganzen. Auch gibt es Nuggets für Nano-Aquarien. Die Produkte können sofort tiefgefrohren oder auch angetaut gefüttert werden. Das Futter im Blister ist Fischfutter, welches einfach aus der Verpackung gedrückt werden kann. Im Ganzen gibt es sogar noch ganze Tiere wie Garnelen und Mysis. Die Nuggets bestehen aus 64 kleinstmöglichen Portionen, die auch direkt ins Aquarium gegeben werden können. Ganz neu sind auch die eiskalten Neuheiten. Es gibt nun den EISKALTEN-Katalog, der das umfangreiche Sortiment von über 350 Produkten vorstellt. Im Katalog selbst befinden sich 4 Themenkataloge für Hunde- und Katzennahrung, Aquaristik und Terraristik. Dabei ist noch eine Menge an Zubehör und die neue Eiskarte. Auch im EISKALT-Sortiment gibt es die Tiefkühlmenüs 4Cats, die es in 4-facher Ausführung gibt. So hat eure Katze immer ein bisschen Abwechslung. Für eure Hunde gibt es jetzt schon die zweite Obst-Gemüse-Mischung, die sich GEMÜSE-FRUCHT-NUGGETS nennt. Wenn euer Hund mit euch auf Reisen geht, könnt ihr auch gut die RODI HOLIDAY-REISEWURST verwenden. Diese gibt es in drei köstlichen Sorten. Für weitere Infos über das EISKALT-Sortiment könnt ihr gerne auf www.eiskalt.com gehen. Auch auf Facebook wird ausreichend über PETMAN informiert. Denn PETMAN sagt selbst, dass Soziale Netzwerke aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Ach übrigens, beim Kombinieren der Futter-Sorten sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt und ihr könnt munter drauf los mischen. Eine weitere Neuheit im PETMAN-System +++ ist das PETMAN plus BARFERS BEST in der 300g-Dose, welches aus natürlichen Vitaminen und Mineralien besteht. Sie ist für den täglichen  Bedarf von Hunden und Katzen geeignet. Dies ist eine Ergänzung zur Fütterung mit Frischfleisch. Calciumcitrat ist wichtig für Knochen, Muskeln, Zähne und Krallen. Außerdem beeinflusst es Nervenimpulse und die Herztätigkeit wird positiv angeregt. Seealgen liefern auch wichtige Vitamine, Jod, Fluor und Enzyme, welche den Stoffwechsel unterstützen und fördern das Erscheinungsbild der Pigmentierung von Fell, Nase und Pfoten. Auch Hefe liefert Vitamine aus der B-Grupp. Dies können Biotin sein. Die PETMAN-Produkte bekommt ihr entweder beim Händler vor Ort oder hier im Online-Shop. Jetzt noch ein bisschen genauer zum BARFEN. Anhand einer beigelegten Broschüre konnte ich mich prima über das System des BARFENS informieren und was das jetzt eigentlich GANZ GENAU ist. Dass BARFEN für Tiere mit Allergien gut ist, habe ich euch ja schon erklärt, aber natürlich profitieren auch gesunde Tiere von diesem System. Schon allein das Kauen, was ein natürlicher Instinkt ist, wird dadurch befriedigt. Dadurch sind die Tiere insgesamt ausgeglichener und entwickeln weniger Verhaltensauffälligkeiten. BARFEN ist aber kein neuer Trend, wie viele von euch vielleicht meinen, denn diese Art von Fütterung gibt es schon Ewigkeiten. Sie ist die Art der Fütterung, die bisher am längsten praktiziert wird. Sich aber richtig über die Rohfütterung zu informieren, ist gar nicht so einfach. Oft wird man im Internet oder Büchern verunsichert, da jeder eine andere Meinung und Ansicht zu diesem Thema hat. PETMAN sagt aber, dass BARFEN gar nicht so kompliziert ist und man dafür keine teuren Anschaffungen tätigen muss. Man muss nur die richtigen Grundlagen der Ernährung des Tieres und einige Grundsätze der Rohfütterung beachten. Das Futter soll abwechslungsreich gefüttert werden und BARFEN ist nicht nur eine Alternative, sondern kann auch Ergänzung zu Feuchtfutter praktiziert werden. Die Rohfütterung ist also nicht komplizierter als eure eigene gesunde Ernährung. Das System an sich hört sich also schon mal sehr interessant an und den einzigen Nachteil, den ich bis jetzt an dieser Fütterungsmethode sehe ist, dass man schon ein wenig Platz für das ganze Futter benötigt und die Tiefkühltruhen immer bereit stehen müssen.


Zu den Produkten...
Ich habe eine echt riesige Auswahl an BARF-Produkten erhalten, auf die sich Sam und Ben natürlich sehr freuten. Ihr kennt Sam und Ben ja beide schon aus vergangenen Berichten, denn die beiden kamen schon öfter in den Genuss, Köstlichkeiten für Hunde zu testen. Als dann diesen große Testpaket vor der Tür stand, waren nicht nur die beiden Hunde völlig baff, denn auch ich war sehr überrascht über eine so große Auswahl.






















Dies sind einige Produkte aus dem PETMAN-Sortiment, die sich vielversprechend anhörten und Zustimmung von Sam und Ben bekamen. Ich wusste bei dieser Auswahl gar nicht, wo ich da anfangen sollte. Da habe ich dann einfach Ben entscheiden lassen, welche Tüte er am interessantesten fand. Ich nahm die erste Tüte, auf die sich Ben stürzte und bereitete eine kleine Menge davon für den nächsten Tag vor. Beim BARFEN ist es nämlich so, dass das gefrorene Futter einen Tag vor der Fütterung über Nacht im Kühlschrank auftauen muss. Zwei Stunden, bevor man sein Tier dann damit füttern möchte, soll das Futter dann aus dem Kühlschrank genommen werden. Die erste Tüte, die es zu testen galt, war eine Tüte mit Rind. Nachdem das Rind aufgetaut war und ich die Box, in der es sich befand, öffnete, kam mir schon ein sehr unangenehmer Geruch entgegen. Das ist ja völlig klar, es handelt sich ja hierbei um rohes Fleisch von einem echten Tier, nicht wie in so vielen anderen Dosen, wo man oftmals gar nicht so genau weiß, was sich darin befindet. Ben war jedoch sehr angetan und schwänzelte die ganze Zeit um mich herum, weil er so dringend an sein Futter wollte. Da Ben aber vorher nur Trockenfutter bekommen hat, konnte ich ja nun nicht nur das rohe Fleisch füttern, denn Hunde müssen langsam auf anderen Futter umgestellt werden. So gaben wir ihm zunächst nur eine kleine Menge und gaben noch etwas von den Gemüsewürfen hinzu, die wir unter das Fleisch rührten. Sofort machte Ben sich daran sein Futter zu fressen und schlang alles sehr schnell hinunter. So schnell konnten wir gar nicht gucken! Ihm scheint es wohl sehr geschmeckt zu haben, denn er schnüffelte danach noch eine halbe Stunde in der Küche herum und suchte weiteres rohes Fleisch.






Er scheint das Futter auch sehr gut vertragen zu haben, denn auch an den anderen Tagen bekam er noch ein wenig von dem Futter und man merkte keine negativen Veränderungen.








Sam fütterten wir auch mit dem rohen Fleisch und wenn man dies eine Woche lang tut, ist es auch kein Problem mehr, das Futter ausreichend und gut vorzubereiten. Am Anfang denkt man nämlich, oh nein, jetzt hast du schon wieder vergessen das Futter für heute vorzubereiten, weil diese Zeit braucht das Futter einfach. Aber wenn man das Tier jeden Tag füttert, kann man gleich nach der Fütterung die nächste Portion vorbereiten und in den Kühlschrank für den nächsten Tag stellen. Ich habe jetzt auch immer meine passenden Dosen für das Fleisch und das Gemüse, also alles kein Problem.







Neben den BARF-Produkten wie Öle, Vitamine und Fleisch, habe ich ja noch etwas ganz Besonderes erhalten, worauf sich die beiden Hunde auch voller Freude stürzten. Dabei handelt es sich um das Hunde-Eis mit Bananengeschmack. Ich muss schon sagen, das Eis an sich sieht schon sehr lecker aus und ich als Mensch würde es ja auch gerne mal probieren ; ). Es roch auch sehr lecker (anders als das rohe Fleisch *lach*) nach Banane. Um das Eis befand sich eine dünne weiße Schicht, die wie Schokolade aussieht. Sam gab ich als erstes das Eis und er schnappte es sich natürlich sofort nach meiner Aufforderung. Doch war er trotzdem etwas skeptisch und lies das Eis erst mal aus seinem Maul fallen und beschnupperte es ausreichend. Dann schnappte er es sich aber wieder und aß es komplett auf, er leckte sogar noch die heruntergefallenen Rest auf, bis wirklich NICHTS mehr übrig war. Ihm scheint es gut geschmeckt zu haben und man kann ihm täglich mindestens ein Eis davon geben.










Ben kam natürlich auch in den Genuss und verhielt sich ähnlich wie Sam. Er aß das Eis dann aber auch komplett und restlos auf.

Ben und Sam bekommen nun fast täglich das BARF-Futter und ihnen scheint es damit auch gut zu gehen. Sie essen es gerne und freuen sich schon immer auf ihre nächste Mahlzeit. Auch das Hunde-Eis füttern wir regelmäßig und dieses wird natürlich auch gerne gefressen.

Ich finde das System des BARFENS schon sehr gut. Natürlich ist es schon mit ein wenig Aufwand verbunden, denn vor der ersten Fütterung muss man sich ausreichend informieren, wie man sein Tier richtig und genau füttert, die Futtermengen müssen regelmäßig abgepackt und für die nächste Fütterung vorbereitet werden und eine Menge Platz beansprucht das Futter ja auch. Unser Eisschrank ist echt zum Brechen voll, sodass fast  nichts anders mehr Platz darin hat. Auch ist das Futter natürlich teurer, als wenn man lediglich einen Sack Trockenfutter kauft. Man braucht ja alle ausreichenden Mineralien und Öle, sowie das Fleisch selbst. Da unsere Hunde keine Allergien haben, ist es jetzt für uns nicht zwingend notwendig immer dieses Futter zu füttern. Mit dem Trockenfutter sind sie soweit glücklich und ab und an fällt auch mal was richtiges Leckeres für sie ab, aber es ist ja schon eine Überlegung wert, auf BARF-Produkte umzusteigen, denn es werden ja auch Allergien VERMIEDEN. Ich finde das Futter gut, keine Frage und dass ich ausreichend darüber informiert wurde, ist ein weiterer großer Pluspunkt. Ich hatte einen sehr netten Kontakt mit dem Unternehmen und kann euch nur empfehlen das BARFEN mal auszuprobieren.

Ich bedanke mich sehr bei PETMAN für diesen großen und sehr tollen Produkttest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen