Samstag, 31. Mai 2014

Produkttest Nr. 326 PLANTA Tabak


Firma: PLANTA Tabak-Manufaktur Dr. Manfred Obermann GmbH & Co. KG

Produktart: Hobby/Freizeit


Lieferzeit: 
Die Testprodukte wurden mir in einer angemessenen Zeit zugestellt. Lange musste ich auf diese Lieferung nicht warten. So vergebe ich hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Verpackung reichte auch für diesen Versand aus. Die Produkte befanden sich in einem großen Luftpolsterumschlag und lagen dort lose drin. Ich glaube nicht, dass so etwas passieren konnte und vergebe auch hier 3 von 4 Sternen.






Zur Firma...
Die Berliner Tabak Manufaktur PLANTA - seit über 50 Jahren Tradition. PLANTA hat eine große Auswahl an Tabak- und auch Pfeifenprodukten, die seit über 50 Jahren Tradition haben. 1956 wurde das Unternehmen von Dr. Manfred Obermann gegründet und auch heute ist er dort noch Geschäftsführer. Der Gründungsort war damals Berlin-Spandau. 1963 war aber ein Umzug in die eigenen Geschäftsräume nötig und seitdem ist der Sitz des Unternehmens in Berlin-Kreuzberg in der Hagelburger Straße. 1962 entschied sich das Unternehmen dazu, ausländischen Pfeifentabak in Deutschland einzuführen. Die besonders erfolgreichen Lizenzprodukte sind die Marken RUM AND MAPEL und WELLAUER's English Blend. Schnell machten sich diese Produkte in Deutschland einen guten Namen. Und so wurde auch der Grundstein zur Expansion geschaffen. Mit der Zeit wurde auch weiterer Tabak entwickelt wie Ende der 60er Jahre, wo in Zusammenarbeit mit der einflussreichen ERMURI-Händlerverinigung dem McLintock-Tabak. Erfolgreiche Mischungen sind beispielsweise Danish Black Vanilla, Cellini, die Holger Danske Mischung und Sans Souci. Bei PLANTA arbeiten heute ca. 150 Mitarbeiter und sind qualifiziert und engagiert. Das Familienunternehmen steht für seine Qualitätsprodukte, die Flexibilität und Kreativität. So konnte auch ein breitgefächertes Sortiment entstehen, welches Produkte enthält, die sowohl ins In- als auch ins Ausland gehen. Auch die anspruchsvollen Raucher unter euch finden hier bestimmt das Richtige. Was den Pfeifentabak angeht, so hat PLANTA einen stabilen Marktanteil von 20 % in Deutschland. Der Tabak wird in 20 Länder der Welt exportiert wo auch Großbritannien, Österreich, Polen, Russland, Ungarn, die USA, die Schweiz und die Tschechische Republik dabei sind. Ein wichtiger Grund für den guten Erfolg des Unternehmens ist die hohe Qualität des Tabaks in einer eleganten Ausstattung. Aber auch die Liebe zum Tabak und die hochmotivierten Mitarbeiter sind sehr wichtig. Das Unternehmen beliefert nur den Handel und die Produkte bekommt man in jedem guten Fachhandelgeschäft. Sollte es ihn in dem Geschäft eures Vertrauens noch nicht geben, fragt einfach dort nach, er wird sicherlich für euch bestellt werden. Wenn ihr noch nicht als Fachhändler registriert seid, das gute Angebot von PLANTA jedoch nutzen wollt, könnt ihr euch gerne registrieren und über das bereitgestellte Bestellformular bestellen. Die Preislisten könnt ihr gerne auch bei PLANTA anfordern. Auf der Webside von PLANTA findet ihr leider keine Produkte, da die EU-Richtlinien eine Darstellung im Internet verbieten. Eine Sortimentsübersicht wird euch aber trotzdem im Studio "db-Design Berlin" zum Downloade angeboten.

Zu den Produkten...
Erhalten habe ich fünf verschiedene Sorten, zwei Stück der Marke PLANTE und drei Päckchen der Marke Unitas Excellent. Alle jedoch sind keineswegs normale Zigaretten. Denn sie haben eigentlich alle einen zusätzlichen Geschmack, der auch das Rauchen ein wenig "angenehmer" machen soll, wenn man so will. Ich denke auch, dass sie eine gute Abwechslung bieten für die Raucher, die immer nur normale Zigaretten rauchen. Hier haben wir zum Beispiel von der Marke Unitas Excellent die Sorte "Sweetie", die aromatische Zigaretten mit Erdbeerduft sein sollen.





Ich finde schon allein die Verpackung erregt Aufsehen und spricht mich als Nicht-Raucher schon sehr an. Warum ich als Nicht-Raucher Zigaretten teste, fragt ihr euch sicherlich? Nunja, meine beste Freundin hat mich hier bei diesem Test tatkräftig unterstützt und sie hat die Zigaretten alle ausprobiert und ich habe natürlich auch mal gezogen, um mir selbst ein kleines Bild davon zu machen. Diese Zigaretten haben auch nicht ihr eigentliches, typisches Aussehen. Diese hier sind komplett weiß und wirken dadurch auch ziemlich edel, wie ich finde.






 Diese Zigaretten riechen aber unangezündet noch gar nicht so stark nach Erdbeere und ich finde auch, wenn sie angezündet sind, ist der Erdbeergeruch oder auch Geschmack nicht wirklich da, ein wenig merkt man davon schon, aber nicht so viel wie ich eigentlich dachte. Meine Freundin bestätige mir dies und sagte, dass sie eigentlich ganz normal schmecken.




Die zweite Schachtel enthielt "Black Vanilla"-Zigaretten, die wirklich schon ohne angezündet zu sein gut nach Vanille dufteten. Der Geruch war sehr angenehm und so stellte ich es mir auch bei einer angezündeten Zigarette vor.





Diese Zigaretten haben aber wieder ein ganz normales Aussehen, so wie alle normalen Zigaretten auch.






Zum Geschmack: Geschmeckt hat diese Zigarette aber auch kaum nach Vanille, genauso wie bei der Erdbeer-Zigarette. Es roch lediglich angenehmer und hatte ein leichtes Vanillearoma.





Die dritte Schachtel war die mit dem schönen Namen "Exotic Fruit" der Marke Unitas Excellent. Diese sah von der Verpackung her auch schon sehr ansprechend aus. Sie besteht aus Gelb- und Orangetönen und einem exotischen Hintergrund. Der Geschmack Mango soll hier zu vernehmen sein.






Gerochen haben diese hier aber am Anfang unangezündet auch nicht nach Mango. Erst nachdem sie angezündet wurde, roch man das Mangoaroma schon ein wenig, aber wie bei den anderen beiden Zigaretten auch nicht zu viel.






Die letzten beiden Zigaretten-Packungen enthalten einmal die Chee Tah-Zgaretten, die ohne Zusätze sind, aber wirklich nur nach normaler Zigarette ohne Aromen schmecken.






Das andere Päckchen enthält den Geschmack "Lemon Mint", was sich für mich auch sehr interessant anhörte. Hier war die Verpackung ähnlich wie bei der Sorte "Mango" gestaltet. Schön auffällig und interessant.




Ich finde die Zigaretten vom Aussehen her schon wirklich ansprechend und meine beste Freundin konnte mir sagen, dass sie auch recht gut geschmeckt haben. Sie fand sie alle gut, aber ihr selbst waren sie gar nicht unbekannt, denn bei uns in der Stadt gibt es einen gut geführten Kiosk, in dem es eine große Auswahl an den PLANTA-Produkten gibt.

Für Raucher finde empfinde ich diese Zigaretten als schöne Abwechslung, auch wenn sie nicht ganz so arg nach dem Geschmack geschmeckt haben, der auf den Packungen angegeben war. Dies soll aber bestimmt so sein und von daher bin ich und auch meine Freundin zufrieden mit den Zigaretten. Der Sommer kann damit kommen, denn die Sorten passen meiner Meinung nach auch gut in die Sommerzeit.

Ich bedanke mich sehr bei PLANAT Tabak für diesen interessanten Produkttest.

Produkttest Nr. 325 Reise-Nackenkissen von travelstar


Firma: travelstar GmbH

Produktart: Nützliches


Halli Hallo ihr Lieben : )
Heute habe ich mal wieder einen schönen Bericht über etwas echt Nützliches, wenn es heißt, wir verreisen! Ich bekam nämlich die Chance eines der neuen travelstar Reise-Nackenkissen zu testen und euch darüber zu berichten. Da ich mit meinem Freund und noch zwei anderen Pärchen am letzten Wochenende in Österreich war, kam dieser Test gerade wie gerufen. Aber lest selbst!







Zum Produkt...
Das Reise-Nackenkissen von travelstar gibt es in drei verschiedenen Farben, nämlich schwarz, blau und grau. Ich habe mich für die schwarze Variante entschieden, da schwarz eigentlich immer passt, schlicht ist und Flecken nicht so arg darauf auffallen wie vielleicht auf dem blauen oder grauen Kissen. Das Kissen kam, wie oben schon erwähnt, wie gerufen, denn die Reise nach Österreich dauerte einige Autostunden. Eine 10 stündige Autofahrt stand uns also bevor und was kommt da gelegener, als ein praktisches Nackenkissen, wenn  man während der Reise mal ein kleines Schläfchen machen möchte? So packte ich das Kissen aus und mein Freund und ich wechselten uns ab, was die Benutzung und das Autofahren anging. Ist der eine gerade Auto gefahren, konnte der andere schlafen und das Nackenkissen nutzen. Was meine Erfahrungen mit dem Kissen angehen, erzähle ich euch später etwas genauer, denn erst möchte ich etwas über das Kissen selbst sagen. Das Kissen von der travelstar GmbH ist seit Ende Mai diesen Jahres auch auf Amazon erhältlich und kostet dort 8,95 €.





Es hat eine Höhe von 40 Millimetern, eine Länge von 27 cm, eine Breite von 22 cm und wiegt knapp 300 Gramm. Es soll vorbeugend gegen Nacken- und Kopfschmerzen sein und in seinem Inneren befinden sich hunderttausende kleine Styroporkügelchen, die das Kissen in eine optimale Form bringen. Dadurch fühlt sich das Kissen auch wirklich gut an und ich hatte schon sehr viel Spaß es zu knautschen und zu verbiegen. Die einzelnen Kügelchen im Kissen kann man durch den Stoff fühlen. Die entlastende Hufeisenform ist super für jeden Nacken geeignet, da sie sich sehr gut anpassen kann. Das Kissen hat auf der vorderen Seite einen weichen Stoffbezug. Dieser ist kuschelig und für die Seite gedacht, auf der dann der Kopf liegt.






Die Rückseite ist mit einem ganz anderen Stoff bezogen, der nicht so weich, dennoch sehr biegsam ist. Da das Kissen aber insgesamt sehr weich ist, kann man seinen Kopf auch gut auf der Rückseite betten, wenn man das gerne möchte. So wird es vielleicht auch nicht ganz so heiß, wenn man nur auf der flauschigen, weichen Seite liegt.







Ich habe durch meine Arbeit schon sehr verspannte Schultern und wusste ganz genau, dass die lange Autofahrt nicht positiv dazu beitragen würde diese zu verbessern. Also kam das Nackenkissen wirklich wie gerufen, denn es soll als Stütze den Nacken entspannen und die Schultern entlasten. Sowohl die Sitz-, als auch die Liegehaltung können durch das Kissen entspannt werden und es wirkt dabei recht wohltuend. Durch seine ergonomische Form bildet es eben diese gute Stütze. Gut geeignet ist es bei langen Autofahrten, so wie jetzt bei uns, oder auch auf Flugreisen. Ich denke aber auch, dass es gut für Reisen im Zug oder längeren Reisen mit dem Bus ist. Das Nackenkissen war mir also auf der Fahrt nach Österreich schon sehr nützlich. Ich konnte damit super schlafen, da mein Kopf damit nicht zu viel abknickte, wie es sonst halt eben der Fall ist. Ohne Kissen weiß man nie so recht, wie man sich auf dem Autositz drehen soll, damit der Kopf angenehm liegen kann. Hier hat man wirklich eine Stütze, auf die man seinen Kopf ablegen kann und die dazu noch weich ist. Man sinkt so ein wenig ein, da die kleinen Styroporkügelchen im Inneren den Bewegungen nachgeben. Ich fand es toll darauf zu schlafen, auch wenn es nach einer Weile etwas heiß unter dem Kissen wurde, da es ja auch an diesem Wochenende sehr warm war. Ein Manko hat das Kissen allerdings, aber das auch nur zu Anfang, als es noch nicht gewaschen war. Es roch etwas nach Chemie, sodass ich es sofort nach dem Auspacken erst einmal zum Lüften raus gelegt habe, bevor ich es überhaupt gewaschen habe. Danach war der Geruch annehmbar und es roch nicht mehr ganz so streng. Gewaschen werden soll das Kissen nur per Hand.










Also ich kann euch ein solches Kissen echt ans Herz legen. Es ist immer ein guter Begleiter auf längeren Fahrten oder Reisen und trägt dazu noch zu eurer Gesundheit bei. Ich möchte nicht mehr darauf verzichten und werde es in Zukunft mit auf jede längere Reise nehmen. Mein Freund fand es auch sehr gut, teilt allerdings meine Meinung was die Wärme nach einer Weile angeht. Aber damit kann man leben, wie ich finde und deshalb ist dieses Kissen echt empfehlenswert.

Ich bedanke mich sehr bei travelstar für diesen schönen Produkttest der mir wirklich viel Spaß gemacht hat und mir auch eine gute Entspannung beschert hat.

Montag, 26. Mai 2014

Produkttest Nr. 324 SEVERIN Eierkocher


Firma: SEVERIN Elektrogeräte GmbH

Produktart: Alles für die Küche


Lieferzeit: 
Das Testprodukt wurde mir schnell zugestellt. Es dauerte gar nicht lange, da hatte ich es schon bei mir. Die Lieferzeit war gut, also kann ich hier 3 von 4 Sternen vergeben.

Verpackung: 
Die Verpackung war wirklich einwandfrei. Das Produkt selbst befand sich in seinem eigenen Karton. Dieser Karton befand sich in einem größeren Karton, welcher zusätzlich zum Schutz Luftpolster enthielt, damit absolut nichts passieren konnte. Hier gibt es dann von mir volle 4 von 4 Sternen.






Zur Firma...
SEVERIN "willkommen zu Hause!". Das ist das Motto der Firma SEVERIN, die jetzt seit mehr als 60 Jahren Elektrokleingeräte produziert, die euch im Alltag ein nützlicher Helfer sein sollen. Mit den Geräten von SEVERIN soll euch das tägliche Leben so einfach wie möglich gemacht werden. Natürlich sind alle Produkte nur nach deutschen Qualitätsstandards entwickelt und zusammen in Verbindung mit der einfachen Handhabung der Geräte, sind sie ein echtes MUSS für jeden modernen Haushalt. Bei SEVERIN könnt ihr euch genau über die Produkte, die Servicleistungen und vieles mehr informieren. Unter dem Punkt "Service" findet man beispielsweise diese Kategorien...

* Rezepte
* Bezugsquelle
* Kontakt
* FAQ
* Downloads
* Tipps
und
* Ersatzteile-Shop

Das Unternehmen mit Sitz in Sundern hat weltweit Kunden und auch kompetente und zuverlässige Vertriebspartner. Mit diesen Partnern liefert SEVERIN heute die Produkte in mehr als 80 Länder auf der Welt. Außerdem hat SEVERIN in Frankreich, Spanien, Schweden, den Niederlanden, Italien und Polen seine eigenen Vertriebsniederlassungen. Das ist aber noch nicht alles, denn eine eigene Produktionsstätte gibt es auch und diese befindet sich in Shenzhen, China. Ein sehr großes Unternehmen, welches nun seit knapp 120 Jahren besteht und euch nur erstklassige Produkte für euren Haushalt liefert. Alles fing 1892 mit einer kleinen Schmiede in Sundern an und entwickelte sich bis heute zu einem angesehenen mittelständischen Unternehmen, welches in Deutschland heute noch kaum wegzudenken ist. 2.600 Mitarbeiter produzieren die Elektrogeräte und das Preis-Leisungsverhältnis stimmt auch. SEVERIN hat auf der Internetseite eine kleine Zeitreise für euch. Von damals als alles begann, bis zum heutigen Tage. Aus dieser Zeitreise möchte ich euch nun ein paar Eckdaten geben und Jahre nennen, in denen wichtige Ereignisse für das Unternehmen waren. Die Geschichte ist faszinierend und erzählt vom Sauerländer Familienunternehmen. Kurz: eine deutsche Erfolgsgeschichte! 1892 hat alles mit der Gründung von SEVERIN begonnen. Die Vision einer Person brachte diesen Stein ins Rollen und dieser jemand war Herr Anton Severin. Er gründete in Sundern seinen eigenen Handwerksbetrieb, welcher damals nur eine kleine Schmiede war. 1921 wird der Betrieb dann zusammen mit dem Sohn Anton Severin jun. ausgebaut. Zuerst waren es nur Gardinenstangen, die gut und oft gekauft wurden. Das Geschäft blühte. 1922 musste dann ein neues Firmengebäude her, welches sich im Ortsteil Röhre befand. Zu dieser Zeit verdreifachte sich die Mitarbeiterzahl auch auf 30 Mann. Ab 1951 bringen dann Rudolf Schulte, der Schwiegersohn von Anton Severin jun. und dessen Schwager Herr Helmut Hoffmann neue Ideen in den Betrieb. Die Nachfrage nach Elektrogeräten stieg drastisch an. 1992 hatte die Firma dann ein großes Jubiläum, denn zu dieser Zeit gab es das Unternehmen SEVERIN schon seit 100 Jahren. Gefeiert wurde dieses Ereignis mit mehr als 600 Mitarbeitern und als Ehrengast eingeladen war der Alt-Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, der zur Feier des Tages eine Festrede hielt. 1996 bekommt SEVERIN immer mehr Kunden und die Anfrage nach Elektrogeräten steigt weiter an. Deshalb musste ein neuer Gebäudekomplex hinzu, der mehr als 20.000qm groß ist. 2000 wurde dann die fünfte Vertriebsniederlassung SEVERIN Italia s.r.l. eröffnet. Diese folgte nach Frankreich, Schweden, den Niederlanden und Spanien. Zu dieser Zeit war SEVERIN in mehr als 70 Ländern bekannt. Dies sind, wie gesagt, nur ein paar Daten aus der Geschichte von SEVERIN. Vieles Weitere könnt ihr euch selbst nochmals auf der Internetseite von SEVERIN durchlesen. Im Hause in Sundern befindet sich nicht nur die zentrale Verwaltung, sondern auch eine Entwicklungsabteilung, ein Prüflabor und die Qualitätssicherung. Das Produktionswerk in China ist nicht das einzige, denn im April 2005 eröffnete ein neues Produktionswerk seine Pforten und dort sind rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit gibt es rund 2.000 Mitarbeiter. Zur Zeit gibt es bei SEVERIN 38 junge Mitarbeiter, die in neun verschiedenen Berufen ausgebildet werden, denn SEVERIN ist eine richtige Ausbildung neuer Fachkräfte sehr wichtig. Die SEVERIN-Produkte sollten in jedem Haushalt zu finden sein, denn sie sind eine unkomplizierte Marke für eine leistungsorientierte Generation. Das Design überzeugt und die Qualität ist nur die Beste. Eine ständige Erweiterung des Sortiments ist gegeben und 2011 gab es einen Relaunch der Website und des kompletten Designs. Ganz toll finde ich, dass es eine Rezeptsammlung von SEVERIN gibt. Dort kann man nach Rezepten suchen, die zu euren SEVERIN-Produkten passen. Ihr könnt diese dann gleich ausprobieren und genießen, was dabei zu Stande kommt. Für diese Kategorien gibt es Produkte für euch...

* Grillen & Genießen
* Kaffeegenuss
* Küche
* Frühstück
* Haushalt
* Beauty & Wellness
und
* Kühles & Gefrieren

Super gefällt mir auf der Internetseite, dass die einzelnen Kategorien, die ich oben nannte, ihre eigenen Symbole für zum Beispiel das Frühstück haben. Diese Symbole findet man dann nämlich auch auf den Verpackungen der gekauften Produkte. Diese Idee finde ich sehr gut und ich finde, dass sie Struktur und Ordnung vermittelt.

Zum Produkt...
Erhalten habe ich den Design-Eierkocher. In diesen kann man bis zu 7 Eier gleichzeitig geben.










 Dafür ist eine passende Vorlage vorhanden, in die die Eier gesteckt werden.



Diese wird dann auf das Gerät selbst gesteckt, aber bevor man dies tut, gibt man mit dem beliegenden Becher, den man bis oben hin mit kaltem Wasser füllt, Wasser in die Schale.










Nachdem man dann das Kabel in die Steckdose gesteckt hat, kann man die Eier in die Vorlage geben.




Nun kann man den Härtegrad, den die Eier anschließend haben sollen, einstellen. Das geht wirklich ganz leicht, denn vorne am Gerät befindet sich eine Anzeige, auf der ein volles Ei, ein halbes Ei und ein "leeres" Ei zu sehen sind. Ich habe mich für meinen Test für ein mittelhartes Ei entschieden. Deshalb wählte ich das halbe Ei aus. Anschließend muss man nur noch den Knopf um das Gerät einzuschalten drücken und schon legt der Eierkocher los.







Wenn das Gerät eingeschaltet ist, leuchtet der Knopf blau. Der Eierkocher beginnt sich langsam zu erhitzen und das Wasser im Inneren des Gerätes beginnt zu Kochen. Im Deckel, den man auf die Vorlage setzt, ist ein kleines Loch an der oberen Seite, aus dem ein wenig Luft entweichen kann.













Nach einer gewissen Zeit hört man einen Piepton, der euch signalisiert, dass das Ei fertig gekocht wurde. Dann kann man auch das Gerät ausschalten und den Stecker aus der Steckdose ziehen.




Mein Test-Ei ist leicht aufgeplatzt, aber man konnte es trotzdem noch gut essen. Ich habe es dann direkt abgeschreckt und aus der Vorlage genommen. Meine Schwester hat das Ei dann gerne für mich gegessen.




Die Reinigung des Gerätes ist auch super einfach und dass die Bedienung so leicht ist, hätte ich nicht gedacht.





Neben dem einfachen Eierkochen, kann man auch noch Gemüse dünsten und blonchierte Eier erstellen. Außerdem ist eine Art Omelett möglich, das man mit Pilzen, Zwiebeln oder anderen Zutaten verfeinern kann. Für diesen Zweck gibt es noch zwei zusätzliche Schalen, in die man die Eier oder auch das Gemüse geben kann.




Ich finde das Produkt echt klasse, die Bedienung ist super leicht und das Design besticht auch durch schlichte Eleganz.

Ich bedanke mich sehr bei SEVERIN für diesen tollen Produkttest.

Produkttest Nr. 323 POWERLOOK


Firma: Powerlook GmbH & Co. KG

Produktart: Getränke


Lieferzeit: 
Geliefert wurden die Produkte von POWERLOOK mir recht schnell. Innerhalb von wenigen Tagen konnte ich die Produkte aus meiner Packstation holen. So vergebe ich hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Verpackung war eigentlich auch in Ordnung. Die Produkte befanden sich in einem Karton, der über und über mit Packband beklebt war. Innen war dann das Six-Pack mit den POWERLOOK-Flaschen. Außerdem lagen noch viele Plastikverpackungen um das Six-Pack. Ich glaube nicht, dass die Produkte so beschädigt werden konnten also gibt es auch hier von mir 3 von 4 Sternen.




Zur Firma...
POWERLOOK Driver's Drink entstand durch die Idee ein tolles Getränk zu erfinden, welches sowohl die Konzentration konstant hält, als auch die Sehkraft der Augen erhält. Solch ein Getränk fand Dr. Jan Bernd Berentzen in keinem Tankstellenkühlregal oder Supermarkt. Es suchte vergebens danach. Da Dr. Jan Bernd Berentzen einen ausgefüllten Tag hat und sehr viel arbeitet, war es völlig klar, dass er nach einem Muntermacher suchte, der auch dauerhaft Erfolg erzielt. Dann bekam er einen Tipp, der ihn auf eine wirklich heiße Spur führte. Es sollte ein natürlich wohlschmeckendes Elixier geben, welches aus der Natur kommt. Bei müden Augen und auch bei körperlicher Erschöpfung soll es wahre Wunder bewirken. Nachdem er dieses "Wundergetränk" dann mehrfach ausprobierte, war es bewiesen und die Begeisterung war da. Es gab nun also ein klares Ziel - ein Getränk, welches konzentrationsfördernde koffeeinhaltige Erfrischung bringen soll und welches nicht nur die Autofahrer lieben werden. In POWERLOOK steckt Vitamin B2, welches zum Erhalt der normalen Sehkraft beiträgt und Vitamine B2, B3, B5 und B6, welche zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen sollen. Dadurch wird auch die Müdigkeit um einiges verringert. Vitamin B5 trägt zu einer guten geistigen Leistung bei und das enthaltene Koffein hilft, die Konzentration zu verbessern und die Aufmerksamkeit zu steigern. Das Wirkprinzip von POWERLOOK Driver's Drink liegt bei der angewandten Biosystemtechnik. Diese besteht aus der innovativen Rezeptur mit den aufeinander abgestimmten Inhalts- und Wirkstoffen, die so dem Körper optimal angeboten werden. Dies ist ein sogenanntes Trägersystem, wo dem Körper wie auf einem Tablett alles gleichzeitig angeboten wird. Enthalten ist eine Seealgenmatrix, welche für einen gewünschten biophysikalischen Oberflächeneffekt sorgt. Biophysikalische Technologien werden in der Zukunft sowieso weiter entwickelt werden und warum sich nicht jetzt schon mit POWERLOOK daran gewöhnen? So habt ihr mit POWERLOOK eine augenblickliche Erfrischung. Der POWERLOOK-Effekt wird durch Beerenextrakten und Beerenpulver zusammen mit Koffein und den Vitaminen und den Isomaltulosen erzielt. Für Kinder, Schwanger und stillende Frauen und auch für Personen, die auf Koffein sehr empfindlich reagieren, ist dieses Getränk nicht zu empfehlen. Man darf es auch nicht mit Alkohol mischen. Die Flasche besitzt einen patentierten Sports-Cap mit Frischedepot, welches Vitamine und andere Inhaltsstoffe schützt, bis zu dem Moment des Trinkens. Durch einen Klick wird dann alles freigesetzt. So ist man immer mit einem frischen, sauberen und praktischen Genuss unterwegs. Der Sepzialverschluss hat ein Zweikammersystem. Kurz vor dem Verzehr werden funktionelle Stoffe mit der Flüssigkeit zusammen geführt. Das Verschlusssystem schützt auch vor UV-Einfluss oder Hydration. "Der Klick mixt den Kick" und so einfach geht es auch wirklich. Man muss nur die Schutzkappe mit leichter Drehung abziehen und den Pin drücken. Danach wird alles kräftig geschüttelt bis der ganze Flascheninhalt rot ist. Das weiße Mundstück wird dann hoch gezogen und schon kann man den einzigartigen Kick spüren. Den POWERLOOK Driver's Drink gibt es im Lebensmitteleinzelhandel, im Getränkefachhandel und an Tankstellen, Kiosken und weiteren Verkaufsstellen. Ein 6er-Pack des Drinks kostet 11,88 €. Verschickt wird per UPS und das für 4 € Versandkosten. Auf eine Flasche gibt es 25 Cent Pfand. Kategorien für euch auf der Internetseite sind diese hier...

* Start
* Produkte
* Aktuelles
* Shop
* Verkaufsstellen
* FAQs
und
* Kontakt

POWERLOOK ist auch regelmäßig auf Messen oder anderen Events vertreten. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Haselünne. 

Zum Produkt...
Dieses Six-Pack hier habe ich für meinen Test erhalten.



Natürlich musste ich sofort diese Innovation ausprobieren und euch sagen, wie der Drink auf mich wirkte. Ich nahm mir also eine Flasche aus dem Six-Pack, deren Inhalt vor dem "Kick" noch klar ist.





Anmerken möchte ich hier, dass das Design auch sehr innovativ ist und auch sehr modern gestaltet ist. Das gefällt mir ganz gut. Nun zeige ich euch, wie die Flasche richtig "aktiviert" wird. Zuerst müsst ihr die Plastikfolie am Deckel durch Drehen lösen. Dies geht wirklich ganz einfach.





Dann  wird der durchsichtige Deckel abgenommen und der rote Pin kann dann komplett runter gedrückt werden. So wird dann der Beerenextrakt freigesetzt und die Flasche färbt sich langsam rot ein.



























Nun wollt ihr sicherlich noch wisse, wie mir das Getränk geschmeckt hat. Ich muss sagen, dass es wirklich ein wenig wacher gemacht hat und ich den Geschmack auch ganz gut finde. Es schmeckt zwar ein klein wenig künstlich, aber auch sehr beerig und angenehm. Es ist nicht zu süß und löscht sicherlich den Durst eisgekühlt noch besser. Ich finde es so zwar schon erfrischend, aber eisgekühlt schmeckt mir einfach alles besser ; ). Meinem Freund werde ich davon auch noch eine Flasche mitbringen, damit er sich auch nochmal ein Bild über den Geschmack und die Wirkung machen kann, denn er ist ein wahrer Energy-Freak und liebt alles was munter und wach macht. 





Ich bedanke mich sehr bei POWERLOOK für diesen interessanten Produkttest.