Donnerstag, 11. Juni 2015

Produkttest Nr. 575 MayBeauty














Firma: First Entertainment Network LTD

Produktart: Kosmetik


Lieferzeit:
Die Lieferung meiner Test-Masken erfolgte in einer guten Zeit. Sie waren innerhalb von ein paar Tagen bei mir und deshalb vergebe ich hierfür 3 von 4 Sternen.

Verpackung:
Sie waren in einem kleinen Luftpolsterumschlag verpackt, der für den Versand wirklich ausreichte. Es konnte nichts beschädigt werden und es kam alles in einem einwandfreien Zustand bei mir zu Hause an. Auch hier gibt es von mir 3 von 4 Sternen.


















Zur Firma...
Gesichtsmasken sind eigentlich nicht so meins. Ich weiß auch nicht genau, warum das so ist, aber ich benutze sie nur sehr selten. Jetzt habe ich allerdings die Möglichkeit von MayBeauty bekommen, die Incredible Face Mask zu testen und euch darüber zu berichten. Diese Maske wird von der Marke MayBeauty angeboten und soll die Haut im Gesicht porentief reinigen und alte Hautschuppen entfernen. Die Haut soll wohl sehr rein und frisch werden, so wie ihr es noch nie erlebt habt. Neben der Incredible Face Mask gibt es allerdings noch weitere Produkte aus dem Hause MayBeauty, wie beispielsweise Maylash, welches ein reines und sehr natürliches Wimpernserum ist. Dieses soll keine Nebenwirkungen haben und schnell seinen Zweck erfüllen. Die Wimpern sollen deutlich länger werden und vor allem voller und gestärkt aussehen. Mit Seren für Wimpern kenne ich mich mittlerweile ein bisschen aus und muss sagen, dass ich bisher sehr gute Erfahrungen mit diesen gemacht habe. Das Serum von MayBeauty habe ich aber noch nicht ausprobiert. Bisher gab es schon tausende zufriedene Kunden, die die Produkte von MayBeauty gekauft haben. Ihr habt bei MayBeauty eine Kunden Zufriedenheitsgarantie und die Produkte sind sehr sicher. Um nocheinmal auf die Maske zurück zu kommen, die ich für meinen Test erhalten habe, denn darum geht es ja hauptsächlich bei diesem Produkttest, steht auf der Internetseite alles, was ihr über die Maske wissen müsst. Eure Fragen werden so gut wie alle beantwortet. Sicherlich habt ihr euch auch schon die Frage gestellt, welche Inhaltsstoffe sie wohl hat. Die Hauptinhaltsstoffe der Maske sind Tiefseeschlamm, Triethanolamin, Carbomer, Glyzerin, Polyvinylalkohol, Natriumallanit, Äthylalkohol und flüssiges Germal plus. Die Maske ist auch dermatologisch getestet und Irritationen der Haut sind unwahrscheinlich. Es kann jedoch vorkommen, dass eine kurze Rötung nach der Behandlung auftreten kann, die jedoch nach ungefähr 30 Minuten wieder verschwindet. Es kann beim ersten Entfernen der Maske zu einem leichten Ziehen kommen, was aber auch nicht schlimm ist. Wenn ihr irgendwelche Gesichtsverletzungen habt oder an starker Akne leidet, solltet ihr die Maske aber nicht verwenden. Schon nach der ersten Behandlung soll sich die Haut weicher und reiner anfühlen. Benutzt ihr die Masken regelmäßig, werden eure Poren deutlich verkleinert und die Haut wird sichtbar sanfter und frischer. Um diese guten Ergebnisse zu erzielen, sollte man die Masken zweimal pro Woche benutzen. Auch für Schwangere ist die Maske völlig unbedenklich. Tierversuche wurden keine durchgeführt, um die Face Mask zu testen. Auch Männer können die Face Mask benutzen und das ohne Bedenken. Es ist günstiger für euch, wenn ihr gleich mehrere Gesichtsmasken auf einmal kauft. Im Set spart ihr richtig Geld. So kosten 8 Gesichtsmasken 25 €, 16 Gesichtsmasken 39 €, 24 Gesichtsmasken 55 € und 32 Gesichtsmasken 69 €. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Malta.







Zu den Produkten...
Für meinen Test habe ich gleich fünf Masken erhalten, die ich ausprobieren konnte. Dazu gab es dann noch einen dicken Pinsel, zum richtigen Auftragen der Maske. Die Masken waren alle einzeln in kleinen, grünen Plastikverpackungen eingepackt. Anhand der Bilder auf der Website habe ich schon gesehen, dass die Masken eine sehr dunkle, intensive Farbe haben. Sie erinnerte mich gleich an Teer, was auch von der Konsistenz sehr gut hin kommt, da die Masken recht zäh und weich waren.






















Der mitgelieferte Pinsel ist recht kurz, hat aber dafür viele Pinselhaare, die weich und biegsam sind. Er fühlt sich auch ohne die Maske darauf sehr angenehm auf der Haut an. Auch wenn er so kurz ist, lässt er sich gut in der Hand halten.













Man sieht auf ihm das Logo der Marke, nämlich „Maybeauty“. Er ist zur mehrfachen Verwendung gedacht und kann nach Gebrauch einfach unter Wasser gereinigt werden.






















Auf der Rückseite der Verpackung steht ganz genau, wie man die Masken anzuwenden hat. Zusammen mit meiner Schwester ging ich das Projekt an und habe mir eine der Masken aufgetragen. Bevor man aber die Maske auf das Gesicht bringt, sollte man dieses gründlich reinigen und anschließend gut trocknen. Ist das Gesicht dann von Make-Up und Fett befreit, kann man langsam beginnen die Maske mit Hilfe des Pinselns auf das Gesicht aufzutragen. Zuerst dachte ich, dass man doch dafür sicher keinen Pinsel braucht. Man schmiert sich die Maske in die Hand und bringt dann alles mit den Händen ins Gesicht. Aber als ich dann die Konsistenz der Maske sah, wusste ich ganz genau, dass ein Pinsel hier wahre Wunde wirken kann. Die Maske ist nämlich sehr klebrig und würde nur an den Händen kleben bleiben. Mit dem Pinsel geht das Auftragen dann doch schon sehr gut. Das Auswaschen des Pinsels ist dann auch gar nicht so schwer. Die Maske lässt sich unter laufendem Wasser leicht aus dem Pinsel spülen.Beim Auftragen soll man darauf achten, dass man nicht mit den Haaren in Berührung kommt, da diese sich eventuell verfärben oder ausbleichen könnten. Auch die Augenbrauen und Mund- und Augenpartie soll ausgespart werden.














Als ich die Maske dann komplett in meinem Gesicht hatte, fühlte sich das zu Anfang sehr seltsam an. Da die Maske so zäh ist, fühlte es sich wie eine sehr dicke Schicht auf dem Gesicht an. Man soll die Maske dann 30-45 Minuten auf dem Gesicht lassen und sie dann anschließend mit warmem Wasser abspülen. Das habe ich dann auch getan und sehr lange gewartet. Mit der Zeit merkte ich, wie sich mein ganzes Gesicht anspannt, da die Maske zu trocknen begann. Das ist allerdings nicht schlimm, denn so steht es auch in der Anleitung beschrieben. Das ist ja auch völlig klar, denn wenn die Maske auf dem Gesicht hart wird, kann es zu Spannungen kommen. Diese waren jedoch nicht unangenehm, ich konnte man Gesicht nur nicht mehr ganz so arg verziehen. Nach den angegebenen 45 Minuten wollte ich dann die Maske mit dem warmen Wasser entfernen.
















Zuerst versuchte ich es allerdings ohne Wasser mit den Händen, da ich dachte, dass man sie vielleicht abziehen könnte. Sie war ja quasi wie eine zweite Schicht auf der Haut, aber ohne Wasser ging es wirklich nur ganz schwer und schmerzte auch ein wenig. Ich muss jetzt allerdings sagen, dass es meiner Meinung nach auch mit dem warmen Wasser nicht viel einfacher ging. Klar, am Ende hatte ich irgendwann die komplette Maske von meinem Gesicht entfernt, aber bis dahin war es ein langer, mühsamer Weg. Sie löste sich nicht sofort ab und wurde wieder sehr weich und klebrig, als sie mit dem Wasser in Verbindung kam. Ich musste sie dann abkratzen und so sammelte sich die Maske unter meinen Fingernägeln. Das Abnehmen der Maske ist also in meinen Augen nicht so prickelnd und auch wenn meine Haut sich nach der Behandlung wirklich sehr weich und gut anfühlte, weiß ich nicht, ob ich die Masken öfter und regelmäßig benutzen würde. Das Auftragen und das Tragen der Maske an sich ist gar kein Thema, aber das Abmachen empfand ich wirklich als schwierig und nicht gerade angenehm, weil mir auch das Wasser mit der Maske in die Augen lief.

























Auch wenn das Abmachen der Maske nicht so toll war, muss man trotzdem sagen, dass die Maske meine Haut schon nach der ersten Anwendung deutlich weicher gemacht hat. Sie war nach der Behandlung sehr geschmeidig und echt total zart. Beschrieben wird zwar, dass man regelrecht sehen kann, wie Mitesser und abgestorbene Hautschuppen in der Maske hängen bleiben, aber das sah ich jetzt nicht unbedingt. Ich denke, dass sich eine positive Wirkung zeigen wird, wenn man die Masken öfter benutzt.















Die Maske an sich finde ich eigentlich ganz gut. Sie fühlt sich nicht unangenehm auf der Haut an und verleiht meiner Haut eine tolle Weichheit. Sie riecht auch gar nicht so schlecht und hat einen angenehmen Duft, der nicht stört, während man sie trägt. Das ist genau das richtige Maß an Geruch, den eine solche Maske haben soll. Sie riecht nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Preislich sind die Masken nicht gerade günstig. Wie ich oben schon sagte, ist es deshalb besser sie gerade in einem Set mit mehreren Masken zu kaufen. So könnt ihr doch einige Euros sparen. 




Ich bedanke mich sehr bei MayBeauty für diesen interessanten Produkttest.

1 Kommentar:

  1. Der Test klingt wirklich vielversprechend.
    Bin eben durch Zufall auf deinen Blog gekommen & finde ihn echt schön, weiter so:) Werde mir die Maske auf jeden Fall mal anschauen:)
    Ich habe dich jedenfalls gleich abboniert und werde in Zukunft öfter vorbeischauen:)

    Liebste Grüße, Melli

    http://its-my-beauty-blog.blogspot.de/

    Vielleicht hast du ja auch Lust bei mir mal vorbeizuschauen, freue mich über jeden neuen Leser:)

    AntwortenLöschen