Donnerstag, 11. Juni 2015

Produkttest Nr. 576 Snack-Insects














Firma: SNACK-INSECTS

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Lieferung meiner Testprodukte erfolgte wirklich schnell. Innerhalb von zwei Tagen befanden sich die Produkte für meinen Test bei mir zu Hause und konnten gleich ausprobiert werden. Für diese Lieferzeit vergebe ich hier 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Produkte waren gut verpackt und kamen unbeschädigt bei mir zu Hause an. Sie befanden sich in einem kleinen, schmalen Karton, der mit Luftpolster ausgelegt war. Es passierte ihnen gar nichts. Auch hier gibt es von mit 3 von 4 Sternen.




















Zur Firma…
Also ich schaue ja sehr gerne das Dschungelcamp, jedes Jahr im Winter auf’s Neue. Allerdings wird mir schon manches Mal sehr schlecht, wenn ich sehe, was die Campteilnehmer in ihren Prüfungen essen müssen. Wenn etwas noch lebt, finde ich es ganz schrecklich, wenn es dann gegessen wird. Dabei gelten viele der angebotenen Speisen in diesen Prüfungen in vielen Ländern als Delikatesse. Heuschrecken, Mehlwürmer und andere Insekten werden dort tagtäglich mit großer Freude gegessen. Das kann man sich bei uns hier in Deutschland kaum vorstellen. Wer ist denn schon Insekten? Und warum SOLLTE man überhaupt auf die Idee kommen Insekten zu verspeisen? Na ganz einfach, Insekten sind sehr fettarm und enthalten trotzdem viel Eiweiß. Sie werden extra für den Verzehr gezüchtet. Kaum vorstellbar für manch einen, da man solche Tierchen eher loswerden möchte, anstatt sie zu halten und sie für den eigenen Verzehr zu züchten. Damit auch wir hier in Deutschland ausprobieren können, wie solche Insekten schmecken und ob sie vielleicht sogar ganz gut schmecken, hat sich das Unternehmen Snack-Insects etwas Tolles ausgedacht. Bei Snack-Insects erhaltet ihr Speiseinsekten in bester Lebensmittelqualität. Alle Insekten, die hier angeboten werden, stammen von europäischen Züchtern und aus diesem Grund unterscheiden sie sich schon sehr von den Produkten, die von Züchtern aus Fernost kommen. Es wird also keiner Ware aus Fernost importiert. Die Produkte unterliegen den strengen Lebensmittel-Standards aus Europa. Geschmacklich und von der Qualität her sollen sie deutlich besser schmecken, als andere Insekten. Schon seit einigen Jahren zählen die Speiseinsekten zu einem der Geheimtipps in der Gastronomie. Viele Leute schwören schon auf diese Art von Lebensmittel, andere lehnen diese jedoch noch ab. Ich muss sagen, dass ich mich selbst ein wenig sträube nur daran zu denken Insekten zu essen. Man verbindet diese Tiere einfach immer mit etwas Ekelhaften, wie ich finde. Allerdings sollen sie aus der Pfanne, schön lecker und knusprig angebraten, sehr lecker sein. Da ich gerne Neues ausprobiere, habe ich mich jetzt also dazu überwunden, ein paar Insekten von Snack-Insects zu probieren und euch meine Meinung dazu mitzuteilen. Welche Produkte ich aus dem Shop von Snack-Insects genau erhalten habe, zeige ich euch gleich. Die Insekten, die ihr bei Snack-Insects erwerben könnt, befinden sich in schmalen Glasröhrchen. Diese erinnern sehr an Reagenzgläser und man sieht gleich, was sich in ihrem Inneren befindet. Wer sich schon ein wenig mit Insekten in der Gastronomie auskennt, sollte die Tafel-Insekten-Box von Snack-Insects bestellen. In dieser sind einige Insekten enthalten, mit denen man ein außergewöhnliches Dinner zubereiten kann und seine Freunde und Familie mal ganz anders überraschen kann. Besonders als Geschenk für mutige Menschen sind die Insekten von Snack-Insects gut geeignet. Sie sind bestimmt für eine Überraschung gut und bringen viel Spaß beim Ausprobieren mit. Da das Zubereiten von Insekten sehr einfach ist, lassen sich mühelos süße aber auch salzige Snacks mit ihnen zubereiten. Nur wenige Minuten in der Pfanne und schon habt ihr einen eiweßreichen Snack für Zwischendurch. Man kann sie beispielsweise im Teigmantel backen, mit Wasabipulver bestreuen oder mit Kuvertüre überziehen. Der Fantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt (vielleicht überwindet sich der ein oder andere auch eher, wenn die Insekten mit etwas überzogen oder ummantelt sind, sie zu essen). Auf der Facebookseite von Snack-Insects gibt es eine große Auswahl an coolen Rezepten mit den Insekten. Schaut auf jeden Fall mal vorbei, vielleicht überlegt ihr es euch dann auch, die Insekten mal in der Küche auszuprobieren. Ein Blick in den Shop zeigt die Vielfältigkeit des Angebotes. Lollis, Schokolade oder einfach pure Insekten gibt es hier. Neugierig schaute ich mich hier genauer um und fand echt kreative Kombinationen. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in








Zu den Produkten...
Heute darf ich euch gleich vier verschiedene Produkte vorstellen und euch sagen, wie denn nun solche Insekten eigentlich schmecken. Das erste Produkt sieht auf den ersten Blick ganz lecker aus, doch schaut man genauer hin, sieht man, dass diese Süßigkeit mit etwas Außergewöhnlichem gespickt ist. Denn in dem Schokotaler befinden sich angebratene Mehlwürmer.



















Die Dschungelade sieht sehr interessant aus und man bekommt gleich Lust ein Stück davon abzubrechen. Allerdings fragt man sich vorher ernsthaft, ob in diesem kleinen Stück dann auch ein Wurm enthalten sein soll. Die Schokolade hat 10 Gramm und sieht aus wie ein Schokotaler. Für Schokoladenliebhaber ist diese Schokolade genau richtig, denn wer Schokolade mag, sollte diese Dschungelade auf jeden Fall einmal ausprobieren. Die Mehlwürmer harmonieren sehr gut mit der süßen Vollmilchschokolade und sind doch ein wenig "crunchy" und bieten Abwechslung. Die Mehlwürmer sind geröstet und schlängeln sich so durch den Schokotaler.















Der Preis für einen Taler dieser Schokolade mit den Mehlwürmern beträgt pro Stück 2,99 €.








Nun komme ich zu Insekten aus dem Glasröhrchen. Hierbei handelt es sich um Heuschrecken, die sich gestapelt in einem dünnen Glasröhrchen befinden. Fünf Heuschrecken befanden sich in diesem Röhrchen. Sie waren alle ungewürzt, sodass man sie später noch mit Salz, Pfeffer oder gar mit etwas Süßem verfeinern kann. Die Heuschrecken sind recht groß und lang, man sieht ihre Augen noch, was ich zu Anfang doch noch ein wenig gruselig fand. Auch haben sie noch Flügel und Beine (die man vor dem Verzehr allerdings entfernen soll, laut Gebrauchsanweisung). Das Röhrchen mit den gefriergetrockneten Heuschrecken ist sehr praktisch. Man kann es nämlich einfach wieder verschließen und sich den Rest der Heuschrecken für ein andermal aufheben.



















Diese Speise-Heuschrecken sind gut zum Frittieren oder Braten geeignet. Man kann sie trotzdem auch gut karamellisieren oder in Schokolade tunken. Durch die Gefriertrocknung wurden den Heuschrecken die ganze Flüssigkeit entzogen. Dadurch sind sie auch sehr leicht geworden. Bratet ihr sie jedoch in Öl an, können sie das dreifache ihres Gewichtes wieder aufnehmen.

















Man soll sie kühl und trocken lagern. Für Leute, die eine Schalentier-Allergie haben, kann auch die Möglichkeit auf eine Allergie gegen Speiseinsekten bestehen. Deshalb sollten diese Menschen vorsichtig mit dem Verzehr der Insekten sein.



























Die Insekten an sich sehen nicht besonders appetitlich aus. Wenn man sich vorstellt, dass man das ganze Tier isst, wird es mir schon ein bisschen komisch. Aber probiert haben mein Freund, meine Schwester und ich es trotzdem. Wie das Ergebnis dazu ausfällt, sage ich euch später, denn die Heuschrecken kamen zusammen mit einer anderen Sorte Insekt in die Pfanne, die ich euch vorher zeigen möchte. Der Preis für die Heuschrecken beträgt im Online Shop 6,99 €.








Und da wären wir auch schon bei dem zweiten Glasröhrchen voller Insekten. In diesem hier befinden sich allerdings sehr viel kleinere Insekten. Buffalo-Würmer, die sich zu bewegen scheinen, wenn man das Glasröhrchen schüttelt. Gruselig! Meine Schwester fand diese Würmer jedoch gleich schmackhaft und wollte sie unbedingt probieren. Sie war Feuer und Flamme und freute sich richtig auf diesen Test.

















Die kleinen Würmer finde ich sogar noch ein bisschen gruseliger, als die Heuschrecken. Sie sind auch gefriergetrocknet und völlig ungewürzt. Sie eignen sich gut zum Garnieren von tollen Snacks. Die Zubereitung dieser Würmer kann sehr vielseitig sein. Man kann sie salzen und mit Pfeffer abschmecken, sie jedoch auch in der süßen Variante genießen. Man kann sie auch prima zum Verzieren der eigenen Insekten-Schokolade nehmen, wenn man eine solche in Planung hat.
















Auch hier wurde den Würmern die Flüssigkeit entzogen. Sie können auch das dreifache an ihrem eigentlichen Gewicht aufnehmen, wenn sie mit Öl in Berührung kommen. Die Kosten für dieses Röhrchen betragen 5,99 €.







Jetzt komme ich aber mal zu dem Geschmack. Mein Freund, meine Schwester und ich haben die Heuschrecken und die Würmer, wie gesagt, zusammen ausprobiert. Wir gaben zwei Heuschrecken in die Pfanne (von beiden brach jedoch der Kopf ab, sodass nur der Körper gegessen werden konnte). Wir gaben ein wenig Rapsöl dazu und brieten alles zusammen einen Moment an.




























Die Farbe der Würmer änderte sich schnell. Sie wurden recht gut und gleichmäßig angebraten und konnten schon nach wenigen Minuten von uns aus der Pfanne geholt werden. Sie haben auch wirklich einiges an Öl aufgenommen und wurden dadurch viel weicher.



















Auf dem Teller sah das Ganze dann auch nicht leckerer aus, mein Freund war jedoch so mutig und probierte als Erster.






































Er probierte zuerst die Würmer, die er gar nicht so schlecht fand. Als ich ihn fragte, wie sie für ihn schmecken würden, sagte er, dass sie ein wenig nach angebratenem Spiegelei schmecken würden. Das ist kein schlechter Geschmack und er hat gleich noch einen Löffel von den Würmern genommen. Meine Schwester traute sich dann auch und empfand es ähnlich. Sie hatte auch sofort den Gedanken an Spiegelei in ihrem Kopf und fand die Würmer auch nicht schlecht. Die Heuschrecken konnten allerdings nicht wirklich überzeugen. Sie waren meinem Freund noch zu trocken und hatten nicht den guten Geschmack, den die Würmer vorweisen konnten.








Das letzte Produkt aus diesem Test ist ein Lolli, der eigentlich sehr schmackhaft aussieht. Er ist pink und somit voll nach meinem Geschmack. Der 32 Gramm schwere Lutscher ist aber natürlich auch nicht nur ein ganz gewöhnlicher Lutscher. Er ist gespickt mit kleinen Ameisen.
















Der Preis für einen Lutscher beträgt 3,49 €. Es gibt ihn in gleich mehreren Farben, beziehungsweise Geschmacksrichtungen, die da wären Apfel, Banane, Blaubeere, Wassermelone, Grapefruit und Erdbeere. Leider kann man die Farbe des Lutschers vorher nicht auswählen und muss sich quasi überraschen lassen.














Die Idee eines solchen Lollis finde ich ganz cool. Im Shop gibt es noch weitere Lutscher, die mit anderen Tierchen gefüllt sind, die ich weniger gerne essen würde. Neben den Ameisen gibt es nämlich auch noch Würmer, Grillen und sogar Skorpione in den Lollis. Einen Skorpion wollte ich ja nicht unbedingt essen. Zum Glück kann man sich dies vorher aussuchen und entscheidet selbst, mit was der Lolli gefüllt ist.
















Ich finde ich Idee des Shops ganz gut. Zwar ist es nicht jedermanns Geschmack Insekten zu essen, aber wer mutig ist und gerne Neues wagt, sollte hier auf jeden Fall mal vorbei schauen. Allerdings finde ich die Preise doch ein wenig hoch. Klar, es sind echte Insekten aus kontrolliertem Anbau enthalten, die man auch erst einmal in die Süßigkeiten bekommen muss oder sie vorher ja auch ausreichend trocknen muss, aber ich denke, dass es bei mir eine einmalige Sache war (da ich ja sowieso nicht so der Insekten-Fan bin). Ich fand es gut diese Erfahrung zu machen und freue mich auch wirklich sehr, dass ich es gewagt habe. Für Leute, die gerne Insekten essen und damit kochen ist dieser Shop aber genau das Richtige. Hier bekommt ihr alles, was ihr zum Verfeinern eurer Gerichte benötigt. Damit beeindruckt ihr sicher eure Familie oder Freunde.





Ich bedanke mich sehr bei Snack-Insects für diesen wirklich coolen und außergewöhnlichen Produkttest.

1 Kommentar:

  1. Durfte auch für Snack Insects testen aber konnte mich nicht überwinden es zu probieren.
    Mein Opa war so mutig und hat die Schokolade gegessen und fand sie voll lecker.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen