Donnerstag, 1. Oktober 2015

Produkttest Nr. 641 Naturawerk



















Firma: Natura-Werk Gebr. Hiller GmbH & Co. KG

Produktart: Lebensmittel


Lieferzeit: 
Die Produkte wurden mir wirklich sehr schnell geliefert. Ich brauchte nicht lange auf das Testpaket zu warten und vergebe deshalb für die Lieferzeit 3 von 4 Sternen.

Verpackung: 
Die Produkte für meinen Test befanden sich in einem kleinen Paket. Dieses reichte vollkommen aus und schützte die Produkte gut. Sie wurden während des Versandes nicht beschädigt und deshalb gibt es auch hier 3 von 4 Sternen von mir.





























Zur Firma...
Wem eine vegetarische oder gar vegane Lebensweise wichtig ist, sollte unbedingt bei Natura vorbei schauen. Vor ein paar Wochen wurde ich auf das Unternehmen aufmerksam und habe einige Produkte für einen Produkttest erhalten, die ich euch später genauer vorstellen möchte. Erst einmal gibt es für euch ein paar Informationen über das Unternehmen selbst. Das Gründungsjahr des Unternehmens liegt schon sehr, sehr viele Jahre zurück. Im Jahre 1901 wurde das Naturawerk urkundlich gründet und das von den Brüdern Georg und Hans Hiller. Es dauerte aber nicht lange, da stieg der Schwager der beiden, Herr Josef Zgorzalewicz mit in die Geschäftsführung ein. Damals befand sich der Firmensitz in einem Kontorgebäude in Hannover. Der damalige Unternehmenszweck war die Belieferung der nur 16 existierenden Reformhäuser in ganz Deutschland. Naturawerk gilt heute als der erste offizielle Hersteller der Reformwarenbranche. Damals waren Vegetarier, Naturheilkundler und eine gesunde Lebensweise nicht an der Tagesordnung und kamen erst viele, viele Jahre später so richtig ins Kommen. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich dies jedoch sehr positiv und es kauften immer mehr Menschen anders ein. Da beide Gründer des Unternehmens ein großes Fachwissen auf ihren Gebieten vorweisen konnten, entstanden schon in jungen Jahren recht große Marken, die man auch heute noch kennt und liebt. Die Marken Frugola (1909), Biotella (1926), Naturade (1928) und Frugeletten (1934) sind beispielsweise vier von ihnen. Mit den Produkten und dem Wissen der Unternehmer, konnte positiv zu einer Reformbewegung beigetragen werden. Enthalten sind nur beste, naturbelassene und nicht raffinierte Rohstoffe, die das Unternehmen so erfolgreich machten. Naturawerk ist quasi ein Biopionier. Von Anfang an stand die gesunde Ernährung im Vordergrund. Im Jahre 1918 gab es schon Produkte im Sortiment wie beispielsweise Nährsalze, Suppenwürze, Ei Ersatzpulver und viele Heiltees. Nur 10 Jahre später kamen auch Getreideprodukte, Trockenfrüchte, Kerne, Nussprodukte, Säfte, Honig, Kakao und sogar Puddingpulver dazu. Es wurde dennoch weiter an den Produkten und ihrer Vielfalt gearbeitet, weshalb dann auch irgendwann vegetarische Suppen und Eintöpfe, Nuss Frucht Rohkost Spezialitäten, Fette, Kaffee, Öle und Diabetiker Produkte dazu kamen. Der Zweite Weltkrieg brachte jedoch schwere Bedingungen mit sich und in diesen Zeiten legten die beide Gründer ihren Söhnen Leon und Hans die Verantwortung in die Hände. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Naturawerk fast vollständig zerstört. Nachdem das Unternehmen aber wieder aufgebaut werden konnte, stellte sich auch der Erfolg wieder richtig ein. Im Jahre 1928 stand dann ein Umzug an, denn das vorhandene Firmengebäude wurde leider zu klein. Das Unternehmen zog dann in ein neu errichtetes Gebäude in Hannover. Heute sitzt das Unternehmen immer noch in Neanderstraße in Hannover. In den 70er Jahren übernahmen die Söhne Klaus und Hans Georg zusammen mit Herrn Udo Vogel die Führung und Verantwortung für das Unternehmen. Es wurde dennoch weiter auf gesunde und vor allem konsequente Lebensweisen gesetzt. Es wurden Marken wie Darmflora plus und Inulinprodukte eingeführt. Im Jahre 2001 schieden die beiden Herren Klaus und Hans Georg Hiller aus dem Unternehmen aus und Herr Stefan Cohrs übernahm die Geschäftsführung. Naturawerke bietet euch gleich mehrere Produktserien, die da wären…

* SANATURA
und
* NATURA

Alle Nahrungsergänzungsmittel werden ab 2008 unter dem Namen Sanatura vertrieben. 2012 gibt Herr Udo Vogel das Unternehmen an Herrn Thorsten Grooß ab. Im darauffolgenden Jahr hat Naturawerk dann die Meier Pudding GmbH & Co KG übernommen und konnte ab diesem Zeitpunkt mit modernsten Produkttionsstandards neue Produkte für das Sortiment erstellen. Unter den Produkten von Sanatura versteht man Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Vitalstoffen, die die wichtigsten Funktionen des Körpers stärken sollen. Die Gesundheit und das Wohlbefinden kann durch diese Produkte unterstützt werden. Die Inhaltsstoffe werden in externen Labors regelmäßig überprüft und kontrolliert. Auch in internen Labors geschieht dies. Es gibt weder Geschmacksverstärker, noch künstliche Aromen in den Produkten. Auch gibt es keine künstlichen Konservierungsstoffe. Das Unternehmen ist nach Food Safety System Certification 22000 zertifiziert. Die Natura-Produkte enthalten nur hochwertige naturbelassene Zutaten und auch hier wird alles regelmäßig kontrolliert. Sowohl intern, als auch extern. Der Großteil der Produkte besteht aus BIO-Produkten. Die Produkte von Natura überzeugen auch im Ausland auf ganzer Linie und werden dort gerne gekauft. Für die Produkte, die ihr bei Naturawerk erhalten könnt, gibt es auch einige Rezepte auf der Internetseite, die ihr euch mal anschauen solltet. Alle Rezepte sind für die vegane oder vegetarische Küche geeignet und lassen sich ganz einfach nachkochen. Für weitere Informationen über das Unternehmen selbst, Reformhäuser im Allgemeinen und zu den Produkten, schaut euch doch einfach folgende Kategorien an…

* Home
* Lebensmittel
* Nahrungsergänzungsmittel
* Rezepte
* Aktuell
* Shop
und
* Händlerportal

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Hannover.











Zur den Produkten...
Ich habe insgesamt fünf Produkte für meinen Test erhalten. Diese stammten alle von der Marke Natura und sahen in ihren Verpackungen schon sehr lecker und verführerisch aus. Das erste Produkt ist eine Tütensuppe mit der Sorte Tomate. Diese Tomaten Cremesuppe ist BIO und sie dauert in der Zubereitung lediglich 3-5 Minuten.
























Um die Suppe zuzubereiten, braucht es gar nicht viel. Man benötigt nur eine geringe Menge Wasser, welches man zuerst in einem Topf erhitzen muss. Ist das Wasser warm genug und hat begonnen zu köcheln, kann auch schon das Pulver aus der Tüte in das heiße Wasser.






















Mit Hilfe eines Schneebesens habe ich das Pulver im Wasser gut verrührt und die ganze Suppe dann noch einige Minuten aufkochen lassen. Man muss allerdings gut umrühren, denn sonst können sich kleine Klümpchen bilden, die man später nicht mehr verrührt bekommt.





















Nach nur ein paar Minuten war die Suppe auch schon fertig und bereit von mir verzehrt zu werden. Sie hatte eine tolle tomatig rote Farbe und gerochen hat sie aus dem Topf schon wirklich lecker.
























Die Suppe gibt etwas mehr als einen Teller, weshalb ich meinen Teller randvoll machen konnte. Geschmeckt hat mir die Suppe auch recht gut. Sie war nicht schlecht im Geschmack, allerdings esse ich selbst gemachte Tomaten-Suppe dann doch ein wenig lieber.






















Enthalten sind hier Tomatenpulver, Weizenmehl, Kartoffelstärke, Salz, Rohrzucker, natürliches Aroma, Rote Beete, Speisewürze, ungehärtetes Palmfett, Gewürze und Kräuter.






















Die Suppe fand ich an sich ganz gut. Eine Packung mit zwei Portionen kostet im Shop 1,39 €. Das ist natürlich noch voll im Rahmen und für ein BIO-Produkt auch meiner Meinung nach nicht zu teuer. Ihr findet auch im Shop noch weitere BIO-Suppen von Natura wie beispielsweise die Steinpilz Cremesuppe oder die Spargel Cremesuppe. Schaut einfach mal selbst ins Sortiment rein. Für alle Suppenliebhaber ist sicherlich das richtige Produkt dabei.










Nun komme ich zu etwas, was besonders meiner Mama sehr gut geschmeckt hat. Letztes Wochenende entschloss ich mich für das Mittagessen zu sorgen. Dafür wollte ich die Fertigmischungen von Natura ausprobieren und leckere Bratlinge erstellen. Von Natura habe ich dafür nämlich gleich zwei Fertigmischungen erhalten. Die erste Mischung nennt sich Rote Linsen Bratlinge
























Um ca. 6-8 Bratlinge aus dieser Mischung zuzubereiten, braucht man auch nicht sonderlich viel. Und auch in kürzester Zeit sollen alle Bratlinge fertig sein, denn auf der Verpackung steht, dass man nur fünf Minuten für das Braten in der Pfanne braucht. Zuerst muss man jedoch die Backmischung in eine Schüssel geben und diese dann mit ca. 190 ml heißem Wasser vermengen.

























In der Backmischung ist schon alles enthalten, was man für köstliche Bratlinge benötigt.



































Ist das Wasser mit der Mischung vermengt, ist eine Pampe entstanden, die man ungefähr 10 Minuten quellen lassen soll.





































Nach den 10 Minuten quellen, konnte ich kleine Bratlinge mit den Händen formen und diese direkt in die Pfanne geben. Das Formen der Bratlinge ging ganz einfach. Sie ließen sich hervorragend formen und wurden schnell kleine Bällchen. Ich habe die Bratlinge allerdings nicht zu groß gemacht, sodass sie schneller durchgaren konnten. 





































In den Bratlingen mit roten Linsen sind die Zutaten rote Linsen, Mais, Zwiebeln, Kartoffeln, Zucchini, Buchweizengrüze, Salz, Paprika, Kartoffelstärke und Gewürze enthalten.























Es dauerte wirklich nicht besonders lange, bis die Bratlinge gut durch waren. Ich konnte sie schon nach nur ca. 10 Minuten auf den Teller geben und sie genießen.

























Zum Geschmack der Bratlinge mit den roten Linsen muss ich sagen, dass sie doch sehr nach indischem Essen schmecken und vor allem riechen wenn sie fertig sind. Meine Mama und meine Schwester waren da auch meiner Meinung. Sie dachten direkt an indisches Essen, da ein intensiver Curry-Duft überall in der Küche lag, der von den Bratlingen kam. Geschmack haben mir diese Bratlinge nicht so gut, wie die Bratlinge, die ich euch gleich zeigen möchte. Aber meine Mama hat in diesen Bratlingen ihren Favoriten gefunden. Sie findet sie super lecker und meinte, dass ich mal im BIO-Laden nach dieser Mischung Ausschau halten solle und ihr dann ein neues Päckchen mitbringen soll. Das Päckchen kostet bei Naturawerk 2,29 €.












Die zweite Packung ist auch eine Fertigmischung, aus der Bratlinge entstehen können, allerdings handelt es sich hierbei um die Tomaten-Basilikum-Bratlinge, die mein persönlicher Favorit sind. Auch hier ist es wieder so, dass man aus der Mischung und 190 ml heißem Wasser eine Pampe entstehen lassen muss und diese dann zu kleinen Bratlingen formen kann.























Auch hier roch man schon aus der Mischung den leckeren Duft von Tomaten. Den Basilikum kann man auch deutlich heraus riechen. Ich liebe die Kombination aus Tomaten und Basilikum, weshalb diese Bratlinge auch genau das Richtige für mich waren.

























Hier enthalten sind die Zutaten Buchweizen, Dinkelflocken, Weizenflocken, Zwiebeln, Dinkelschrot, Weizenvollkornmehl, Tomaten, Paprika, Salz, Gewürze, Basilikum, Kräutermischung und Tomatenpulver.






















Als Tipp stand auf der Verpackung, dass man auch echte, kleine Tomaten oder Mozzarella zu der Mischung untermischen könnte. Das habe ich natürlich auch getan und habe ein paar Tomaten aufgeschnitten und sie in die Mischung geworfen.























Auch hier waren wieder 10 Minuten des Quellens notwendig.

































Die Pampe habe ich dann wieder gut zu Bratlingen formen können und sie zu den Bratlingen mit den roten Linsen in die Pfanne gegeben.













































Die Bratlinge mit Tomaten und Basilikum gingen deutlich schneller, als die Bratlinge mit roten Linsen. Sie waren schneller fertig und konnten so schneller von mir gegessen werden.






















Die Dinkelflocken, die Weizenflocken und das Dinkelschrot merkt man deutlich heraus. Diese Inhaltsstoffe beeinflussen die die Konsistenz der Bratlinge sehr, was ich jetzt aber nicht schlecht finde.




































Diese Bratlinge haben mir ganz gut geschmeckt, auch wenn ich noch mehr Tomaten hätte rein geben sollen. Das hätte geschmacklich doch noch einiges getan. Trotzdem fand ich die Bratlinge aus der Packung ganz lecker. Auch hier liegt der Preis für die Packung mit 6-8 Bratlingen bei 2,29 €. 














Das dritte Produkt ist ein Gelierfix 1:1. Das Produkt ist vegan und für die zuverlässige Zubereitung von klassischen Marmeladen, Konfitüren und Gelees geeignet. Enthalten sind 25 Gramm.



























Diese Gelees, Konfitüren oder auch Marmeladen werden mit 1 kg Früchten und 1 kg Zucker erstellt. In dem Natura Gelierfix ist Apfelpektin enthalten und es gibt keinerlei Konservierungsstoffe in diesem Produkt. Enthalten sind die Zutaten Pflanzliches Geliermittel Apfelpektin, Säuerungsmittel, Citronensäure und Fruchtzucker. Es stehen bei uns zu Hause ein paar Äpfel herum, die wir zu feinem Gelee verarbeitet haben. Dazu haben wir das Gelierfix von Natura verwendet. Das hat auch sehr gut geklappt und die Gelees stehen schon kühl und warten darauf verzehrt zu werden. Preislich liegen die 25 Gramm bei 0,99 €.













Das letzte Produkt von Natura ist ein leckerer Nachtisch, der bei uns zu Hause immer gut ankommt. Dieser nennt sich Pudding Latte Macchiato. Dieses Produkt ist auch vegan und in einer Tüte sind 46 Gramm enthalten. Die Puddings von Natura bestehen alle aus natürlichen Zutaten und es sind keine Farbstoffe enthalten.
























Alle Sorten, die es von diesen Puddings gibt, sind ungesüßt und können nach eigenem Geschmack noch nachgesüßt werden. Dies kann man gut mit Honig, Ahornsirup, Zucker, Süßstoff oder Fruchtzucker tun. Die Puddings sind auch alle glutenfrei, da für die Produktion nur Maisstärke eingesetzt wird. Der Latte Macchiato Pudding hat einen leichten Kaffee-Geschmack. Für alle Kaffee-Liebhaber also genau der richtige Nachtisch. Egal zu welcher Zeit! Der Preis für diesen Pudding liegt bei 1,29 €.









Die Produkte von Natura fand ich alle sehr gut. Ich hatte natürliche meine Favoriten (am besten gefallen haben mir die Bratlinge mit Tomaten und Basilikum und die Tomaten Cremesuppe), aber auch so fand ich die anderen Produkte nicht schlecht und besonders die Bratlinge kamen bei meiner Mama sehr gut an. Mit diesem Test hat Natura auf jeden Fall schon mal einen neuen Kunden dazu gewonnen, denn meine Mama wird die Produkte von Natura auf jeden Fall wieder kaufen.




Preislich finde ich sie auch in Ordnung für BIO-Produkte.




Ich bedanke mich sehr bei Naturawerk für diesen leckeren und köstlichen Produkttest.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen