Montag, 14. Dezember 2015

Produkttest Nr. 684 Elizabeth Grant




















Firma: Elizabeth Grant

Produktart: Kosmetik


Lieferzeit: 
Die Lieferung erfolgte eigentlich in einer recht guten Zeit. Da die Produkte aus Kanada zu mir kamen, brauchten sie schon eine Weile, aber dafür war die Zeit wirklich sehr gut. Ich vergebe deshalb trotz einer paar Tagen mehr 3 von 4 Sternen für die Lieferzeit.

Verpackung: 
Die Produkte befanden sich verpackt in einem Karton, der mit Luftpolstern ausgestattet war. Es passierte den teilweise zerbrechlichen Produkten gar nichts und sie kamen unbeschädigt bei mir an. Deshalb gibt es auch hier 3 von 4 Sternen von mir.































Zur Firma...
Hachja, wie wohl jede Frau stehe ich total auf Kosmetik und nutze diese regelmäßig. Deshalb muss auch immer wieder neue Kosmetik her. Sehe ich etwas in der Drogerie oder auch im Internet was mir gefällt, kaufe ich es mir und füge es meiner schon recht umfangreichen Kosmetiksammlung hinzu. Heute habe ich wieder eine neue Marke für euch, die ich so vorher noch nicht kannte. Sagt euch der Name Elizabeth Grant etwas? Nein? Macht nichts, denn ich werde euch heute alles über Elizabeth Grant erzählen, was ihr über die Marke wissen müsst. Beginnen wir am Anfang. Die Geschichte des Unternehmens startete im Jahre 1958 und das in England. Zu dieser Zeit war es sehr ungewöhnlich für Frauen ein Unternehmen zu führen. Aber Elizabeth ließ sich durch dieses Denken nicht aufhalten und gründete ihre eigene Hautpflege-Linie mit geheimer Rezeptur. Diese wollte sie mit der Menschheit und vor allem mit uns Frauen teilen. Elizabeth hatte damals schon eine gewisse Entschlossenheit und Ausdauer. Aus diesem Grund entwickelte sich ihr Unternehmen auch schnell von einem kleinen Geschäft zu einem Multi-Millionen-Dollar-Weltkonzern. Heute kennen die Marke sehr, sehr viele Menschen auf der ganzen Welt. Damals konnte man die Kosmetik von Elizabeth Grant nur auf Sonderbestellung erhalten, heute jedoch gibt es sie in ausgewählten Verkaufsstellen in ganz Kanada, den Vereinigten Staaten, England, Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, Australien, Japan und Polen. Das Unternehmen ist heute kanadisch und bemüht sich mit bestem Willen um die Bedürfnisse und Wünsche seiner Kunden. Spezialisiert hat es sich auf außergewöhnliche Qualität, die man deutlich spüren kann. Dass Elizabeth Grant schnell erfolgreich und berühmt wurde, kann man sich bei dieser Pflegelinie nur denken. Aber was veranlasste die Dame damals überhaupt eine solche Pflegeserie auf den Markt zu bringen? Nun, Elizabeths Haut war damals nicht so rein. Dieses Problem kennen sicherlich viele von euch und auch ich zähle zu den Menschen, die leider nicht mit einer makellos schönen Haut gesegnet wurden. Wie auch ich früher schämte sich Elizabeth wegen ihrer unreinen Haut und quälte sich mit Scham und Verlegenheit, wenn sie unter Leute ging. Sie ging nicht mehr so häufig aus und hielt sich lieber zu Hause auf, um der Öffentlichkeit fern zu bleiben. Im Jahre 1948 änderte sich dies jedoch schlagartig. Elizabeth entdeckte nämlich eine natürliche Substanz, die man gegen Kriegsverletzungen einsetzte. Sie spezialisierte diese Creme und änderte die Inhaltsstoffe ein wenig. Danach begann sie direkt die Anwendung auf der Haut. Es dauerte zwar eine gewisse Zeit, aber schließlich konnte man ein deutliches Ergebnis bei Elizabeth Grant erkennen. Innerhalb von acht Monaten hatte sich Elizabeths Haut erheblich verbessert. Sie blühte dadurch wieder voll auf uns genoss ihr Leben in vollen Zügen. Sie ging wieder unter Leute, erfreute sich an ihrer neuen, schöneren Haut und entschloss sich anderen Frauen mit ihrer Creme zu helfen. Sie war damals Maskenbildnerin und wurde von einer ihrer Kundeinnen zu der neuen, strahlenden Haut beglückwünscht. Sie gab ihrer Kundin eine Probe der „Wundercreme“ mit und diese verlangte nach 10 Tagen nach mehr. Auch die Haut der Kundin verbesserte sich rasant und nur nach sechs Wochen hatte auch sie das Hautbild erlangt, was Elizabeth hatte. Ihre Wundercreme nennt sich „Torricelumn“. Dieses Produkt wird oft mit dem Geheimnis des Ozeans verglichen, da der Großteil von ihm aus Wedeln besteht. Diese werden extrahiert. Man spricht Wedeln transformative Kräfte zu, die sich innerhalb der Hülse befinden. Das von Seetang absorbierte Meerwasser ist vergleichbar mit dem menschlichen Plasma. Hier erhält man also alles, was der Körper braucht wie beispielsweise Vitamine und Mineralstoffe des Meeres. Das „Torricelumn“ hat die Hautpflege revolutioniert. Überzeugt euch doch einfach selbst davon. Habt ihr unreine Haut und wisst einfach nicht mehr, was ihr machen sollt? Dann ist Torricelumn vielleicht das Richtige für euch. In fast allen Produkten der Marke Elizabeth Grant befindet sich Torricelumn. Da das Unternehmen ursprünglich gegründet wurde um zu helfen, unterstützt es auch heute noch viele Organisationen und Gruppen mit Geld- oder Produktspenden. Wenn Frauen sich beispielsweise von einer schweren Krebserkrankung erholen und deren Haut unter dieser Erkrankung stark gelitten hat, können sie die Creme von Elizabeth Grant verwenden, um ihr Hautbild zu verbessern. Zu den unterstützten Organisationen zählen zum Beispiel dieser hier…

* HollyRod Foundation
* About Face
* Walkoncemore
* Designcare
* Aids Coalition of Nova Scotia
* Canadian Lifer Foundation
* Bid for Life
* Look Good Feel Better
und
* Canadian Cancer Association

Die Produkte von Elizabeth Grant werden nicht an Tieren getestet. In der Kosmetikindustrie gehören Tierversuche leider noch nicht der Vergangenheit an. Sie sind immer noch Gang und Gebe und die armen Tierchen müssen für unsere Schönheit hinhalten. Natürlich kommt das Testen an Tieren der menschlichen Gesundheit zu Gute. Aber ganz ehrlich, Tiere leiden auch und sie sind im Gegensatz zu uns unschuldig. Sie haben niemandem etwas getan und müssen doch für uns herhalten. Aber die Gesundheit des Menschen und die der Umwelt sind auch die einzigen „Vorteile“, die Tierversuche in der Kosmetikindustrie bieten. Menschliche Haut ist nicht gleich Tierhaut. Die Blutgefäße in der Haut sind unterschiedlich verteilt und somit reagieren Menschen und Tiere auch völlig anders auf Produkte. Die teuren Tierversuche verursachen den Tieren starke Schmerzen, die auch zum Tod führen können. In den engen Käfigen sterben die Tiere oft kurz nach der Behandlung. Elizabeth Grant bietet deshalb einige Alternativen zu Tierversuchen. Es gibt nämlich noch folgende Alternativen, die man in Betracht ziehen könnte…

* Zellkulturen
* Gewebekulturen
* Tests auf Hornhaut von Hornhautbanken
* Hoch entwickelte Computermodelle
und
* Verwendung von menschlichen Freiwilligen

Sicher werden viele Unternehmen diese Alternativen in Betracht gezogen haben, aber die meisten werden bestimmt bei ihren herkömmlichen Methoden bleiben und so das Leben von unzähligen Tieren weiterhin gefährden. Führende Unternehmen aus der Kosmetikbranche haben sich glücklicherweise schon gegen Tierversuche entschieden und auch Elizabeth Grant ist darunter zu finden, wie oben schon gesagt. Die Produkte von Elizabeth Grant durchlaufen klinische Studien und werden an freiwilligen Testpersonen ausprobiert. In anspruchsvollen Labors testen Wissenschaftler mit jahrzehntelanger Erfahrung die Hautpflege-Produkte aus. Bevor ich zu den angebotenen Produkten von Elizabeth Grant komme, möchte ich euch noch drei sehr wichtige und interessante Damen in der Geschichte von Elizabeth Grant vorstellen. Beginnen möchte ich mit Frau Marion Witz, die heute Präsidentin der Elizabeth Grant International Inc. in Toronto, Kanada ist. Sie stammt ursprünglich aus Südafrika aber im Jahre 1986 nahm sie ihren Mann und ihre Kinder mit nach Kanada, um sich dort voll und ganz der Marke Elizabeth Grant zu verschreiben. So wirklich zu Elizabeth Grant kam sie aber erst im Jahre 1997. Sie änderte zu diesem Zeitpunkt ihren Karriereweg und verkaufte von da an Luxus-Hautpflege-Produkte auf Shopping-Kanälen, die man in der ganzen Welt sehen kann. Im Januar 2011 hatte die Geschäftsfrau Marion das Unternehmen zu einem erstaunlichen Einzelhandelssektor gemacht, dessen lokale Verteilung in ganzen sechs Ländern gesichert ist. Sie gilt in Kanada zu den Top-Unternehmerinnen. Sie war es auch, die gemeinnützige Organisationen ins Boot holte und diese seitdem unterstützt. Sie setzt sich sehr für die Gesundheit der Menschen ein und möchte alles dafür tun, dass es ihnen gut geht und sie sich wohl in ihren Körpern fühlen. Eine weitere, wichtige Dame ist Frau Margot Statt. Elizabeth Grant war ihre Großmutter und Marion Witz ihre Mutter. Margot lernte also von den Besten und ist heute sehr stolz Vice President of Creative Direction sein zu dürfen. Sie gilt auch als On-Air-Sprecherin der Elizabeth Grant Skin Care TV-Shows auf der ganzen Welt. Bevor Margot nach Toronto kam, absolvierte sie ihr BWL-Studium an der renommierten Grenoble Ecole de Management im Süden Frankreichs. Sie ist sehr beliebt und hat eine eigene Fangemeinde, genau wie Elizabeth Grant damals. Sie begann ihre Arbeit bei Elizabeth Grant mit Öffentlichkeitsarbeit in der Marketing-Abteilung. Ihre Aufgaben sind beispielsweise das Erschaffen des Unternehmenslogos, neue Produktverpackungen erstellen und neue und innovative Produkte zu entwickeln. Sie hat einen besonderen PR-Scharfsinn, der schnell erkannt wurde. Sie hat ein erfahrendes Team um sich, was sie tatkräftig unterstützt. Sie erstellte sogar eine eigene Linie für jüngere Frauen. Margot ist derzeit auch das jüngste Mitglied der Canadian Cosmetic, Toiletry and Fragrance Association. Zu den Hauptzielen dieses Vereines zählt die Schaffung und Aufrechterhaltung einer optimalen Geschäftsumgebung. Das Trio aus Elizabeth Margot und Marion ist unschlagbar, auch wenn sie Generationen auseinander liegen. Sie verfolgen alle das gleiche Ziel, nämlich die pure Schönheit des Menschen mit natürlicher Kosmetik. Aber wie ihr sicher schon bemerkt habt, waren das nicht drei, sondern nur zwei Frauen, die ich euch vorstelle (natürlich neben Elizabeth Grant selbst). Die dritte Dame ist Frau Marianne Halcour, die als Expertin für Elizabeth Grant Hautpflege in Deutschland gilt. Sie hat über 35 Jahre Erfahrung als Kosmetikerin gesammelt und hat sich den Beauty-Produkten voll und ganz verschrieben. Sie eröffnete in Deutschland ein Schönheitsinstitut, in dem Männern und Frauen geholfen wird, ihre Schönheit wieder zu erkennen und neu zu entdecken. Sie war damals sehr begeistert von Torricelumn und half dann auch mit die Produkte von Elizabeth Grant erfolgreich nach Deutschland zu bringen. Nun, das waren die drei Damen, die für Elizabeth Grant so wichtig sind und die das Unternehmen geprägt haben und auch immer noch prägen. Wenn ihr euch jetzt ein wenig über die verschiedenen Produkte informieren wollt, schaut doch einfach mal in die Hauptkategorien…

* Home
* Beauty Blog
* Contact Us
* Delivery
* Terms
* Privacy
* About Us
* What’s New
* Skin Care
* Fragrance
* Beauty
* Results
* Make up
* Wishlist
* Search
und
* Firmen Geschichte

Der Sitz des Unternehmens befindet sich natürlich immer noch in Kanada, Toronto. In Deutschland bekommt ihr die Produkte leicht über QVC.














Zu den Produkten...
Ich habe für meinen Test drei Bestseller aus dem Shop erhalten, die ich euch gerne zeigen möchte. Das erste Produkt ist die Hydra Cell Active 24 Stunden Face Cream, die ganze 200 ml enthält. Diese Creme soll der Haut Feuchtigkeit liefern und sie gleichzeitig straffen. Falten und Linien in der Haut werden hier mit dieser Creme deutlich verringert. Die Creme selbst befindet sich in einem runden Tiegel, den man mit Hilfe eines Deckels gut und luftdicht verschließen kann. Das Design des Tiegels finde ich gar nicht so schlecht. Man erkennt gleich, dass es sich hierbei um ein Elizabeth Grant-Produkt handelt. Auf dem silberfarbenen Deckel ist nämlich das typische, kleine "e" zu sehen, was Elizabeth ausmacht. Der Körper des Tiegels ist in einem hellen Blau gehalten.






















Ganze drei Arten von Hyaluronsäuren befinden sich in dieser Tagescreme. Die Haut wirkt durch die Creme praller, die Wangen voller und das Bild von Augenringen unter den Augen wird wirklich deutlich reduziert.
























Um das Auftreten von tiefen Falten im Gesicht zu verringern, befindet sich in dieser Creme außerdem Peptid-Technologie. Die Haut wirkt glatter und strahlender nach der Anwendung mit dieser Creme. Auch dies Edelweiss enthalten, was dem Gesamtbild der Haut sehr weiter hilft. Die enthaltenden pflanzlichen Stammzellen verbessern den Teint sehr.























Die Creme an sich ist weiß. Sie ist nicht parfümiert und riecht somit auch nicht aufdringlich nach Parfüm. Was mir allerdings ein wenig unangenehm aufgefallen ist, ist ein andere Duft. Er erinnert ein wenig an Farbe. Also so ganz geruchsneutral ist diese Creme nicht. Sie hat einen leichten Geruch, den man nicht so gut zuordnen kann. Manchen gefällt dieser vielleicht nicht, da er ein wenig seltsam ist.






















Die Creme ist sehr dickflüssig und verläuft nicht so schnell auf der Haut, was ich gut finde. Ist eine Creme zu flüssig, enthält sie zu viel Wasser, was wiederum nicht gut ist. Ich habe diese Creme natürlich an mir selbst ausprobiert und muss sagen, dass meine Haut doch ein wenig strahlender geworden ist. Sie leuchtet richtig. Aber man merkt erst nach ein paar Wochen eine Veränderung, weshalb ich dieses Produkt auch so lange ausprobierte. Man muss also schon ein wenig warten, bis man Erfolge erzielt.





















Die Creme ist eigentlich gar nicht so schlecht. Mir gefällt allerdings der Duft nicht soooo gut, denn er ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Was noch stört ist der erhöhte Preis. Denn die Creme kostet im Online Shop stolze 166 $, was umgerechnet 151 €. Also der Preis ist wirklich extrem hoch und ich denke nicht, dass jemand sich eine solch teure Creme zulegt, wenn er sie vorher nicht kennt. Das ist leider sehr schade, denn die Creme ist wirklich nicht schlecht.











Das zweite Produkt ist das bekannt Torricelumn, über welches ich euch oben im Text schon einiges berichtet. Ich habe es in einer dunklen Glasflasche erhalten, welche mit Hilfe einer Pipette bedient werden kann. Das Torricelumn im Inneren der Glasflasche ist dickflüssig und hat eine milchig weiße Farbe.






















Der Duft dieses Produkttest ist recht angenehm. Es riecht nicht eklig oder zu aufdringlich. Der Geruch ist nur schwach wahrzunehmen, was ich gut finde. Das Produkt zieht schnell ein und man muss gar nicht lange warten, bis es vollständig in die Haut eingezogen ist.






















Was das Torricelumn bewirken soll, wisst ihr ja bereits. Ich kann euch jetzt allerdings noch nicht wirklich sagen, ob es das auch tut. Ich benutzte es nun schon öfter, aber aber meine Unreinheiten im Gesicht haben sich noch nicht viel verringert. Wahrscheinlich muss ich es eine ganze Zeit nehmen, bis ich eine Wirkung feststellen kann.





















Die Pipette finde ich sehr praktisch. Man kann mit ihr das Produkt gut dosieren und es gezielt aus dem kleinen Fläschchen holen.

































Ich finde es ganz gut. Viel kann ich nicht darüber sagen, außer, dass mir der Duft gefällt, die Konsistenz ganz gut ist und ich die Verpackung mit der Pipette mag. Für die Farbe der Flasche hätte ich mir vielleicht etwas helleres gewünscht. Das dunkle Braun wirkt alt und nicht besonders ansprechend für die Jugend. Ob meine Unebenheiten im Gesicht verringert werden, kann ich euch wohl erst nach ein paar Monaten sagen.


























Das dritte und letzte Produkt von Elizabeth Grant ist etwas ganz Feines. Das war das Produkt, welches gleich bei mir Aufsehen erregte und mich mehr als neugierig machte. Denn was liebt Frau neben Pink und Schuhe noch mehr? Na? Natürlich Glitzer! Und das kommt bei diesem Produkt hier echt nicht zu knapp. Das Produkt nennt sich Caviar Nutruriche Shimmering Dry Oil for Face and Body. Das Glitter-Öl befindet sich in einer durchsichtigen Glasflasche, die viereckig ist. Durch das Glas sieht man die goldene Flüssigkeit direkt und kann sich so einen guten, ersten Eindruck über das Produkt machen. Die Flasche aus Glas hat einen Deckel, den man einfach aufschrauben kann.





















Hierbei handelt es sich um ein funkelndes, goldenes Ölspray, welches das perfekte Finish zu jedem glamourösen Look bietet. Es unterstreicht das Strahlen der Haut und verleiht ihr einen Glanz, den es so nicht anders gibt. Alle Hauttypen können dieses Öl ohne Probleme auf dem Gesicht und dem Rest des Körpers nutzen. Es ist gut verträglich und hat auch bei mir keinen Ausschlag oder Ähnliches ausgelöst.
























Die leuchtenden Goldpartikel glänzen so schön, wenn man die Flasche schüttelt. Dies sollte man auch vor jedem Gebrauch gut tun, denn nach einer Zeit setzen sich die Glitzerpartikel unten am Flaschenboden ab. So habt ihr dann quasi die Flüssigkeit im oberen Bereich der Flasche und das ganze Glitzer sammelt sich am Boden. Deshalb vor Gebrauch gut schütteln.























Die Flaschenöffnung selbst finde ich ein bisschen blöd gemacht. Ich hätte mir hier lieber einen Sprühkopf gewünscht, denn so kann man das Glitzer besser dosieren. Hier muss man richtig aufpassen, dass nicht zu viel von der glitzernden Flüssigkeit auf einmal aus der Flasche kommt. Das ist gar nicht so einfach, sage ich euch! Die Partikel aus Gold sehen aber nicht nur schön aus, sie sind auch noch pflegend dazu. Sie bestehen aus natürlichen Ölen, die der Haut Feuchtigkeit spenden. Manelöl, Macadamiaöl und Olivenöl sorgen für eine feuchte Haut, die gut gepflegt wird und strahlend bleibt.























Außerdem ist das Öl reich an Vitamin A und E. Es schimmert wirklich hervorragend auf meiner Haut und ich kann es mir besonders gut zu Weihnachten vorstellen. Auf dem Dekolletee oder den Armen wirkt das Glitzer des Öls sicherlich gut. Ich werde aus ausprobieren! Enthalten sind hier 93 ml.




















Was man natürlich auch hier wieder sagen muss ist, dass der Preis nicht gerade gering ist. Das Öl hat auch seinen Preis und kostet im Shop 62,25 $, was umgerechnet 56,65 € sind. Für ein bisschen Glitzer und pflegende Öle ist das schon viel, das muss man sagen. Aber dieses Produkt hier riecht nicht unangenehm und hat einen tollen, entspannenden Geruch, der mir gut gefällt. Man kann es also problemlos auf die Haut geben, ohne davor Angst zu haben, dass es stinkt oder unangenehm riecht.








Die drei Produkte von Elizabeth Grant finde ich gar nicht schlecht. Sie sind alle natürlich sehr hochpreisig, das kann man nicht leugnen, aber ihre Qualität konnte mich definitiv überzeugen. Die Creme für das Gesicht fand ich wirkungsvoll und gut. Aber am besten hat mir natürlich das Öl mit Glitzerpartikeln gefallen, was einen Ehrenplatz in meiner Kosmetiksammlung bekommen hat.





Ich bedanke mich sehr bei Elizabeth Grant für diesen absolut coolen Produkttest, der mir gut gefallen hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen