Freitag, 4. März 2016

Produkttest Nr. 706 MAVALA (3)

















Firma: MAVALA Deutschland GmbH

Produktart: Kosmetik




Da es sich bei diesem Testpaket um eine Überraschung der MAVALA Deutschland GmbH an mich handelt, kann ich euch leider nichts über die Lieferzeit sagen, allerdings kann ich euch die Sterne für die Verpackung nennen.

Verpackung: 
Das Testprodukt befand sich, wie immer, sehr sicher in einem Karton verpackt, der für den Versand wirklich ausreichend war. Es war gut geschützt und konnte nicht beschädigt werden. Es gibt hier also 3 von 4 Sternen für die Verpackung.

























Zur Firma....
Heute darf ich euch bereits zum dritten Mal über das Unternehmen MAVALA Deutschland GmbH berichten. Das freut mich wirklich sehr, da mir die Produkte bisher immer sehr gut gefallen haben und ich an ihnen fast nichts zum aussetzen hatte. Überraschungen sind immer etwas Schönes und bei dieser Überraschung war es keine Ausnahme. Ich bekam wieder ein tolles Testpaket von MAVALA zugeschickt, welches ich voller Freude auspacken durfte. Was sich im Inneren befand, erfahrt ihr dann später. Zuerst nochmals ein paar Informationen über das Unternehmen selbst. Wen es interessiert, kann sich gerne nochmals meine beiden vorherigen Berichte über das Unternehmen und seine Produkte durchlesen. Ihr findet sie hier und hier! Die Marke MAVALA ist vielen Menschen schon seit über 50 Jahren ein Begriff. Es handelt sich hierbei um eine erfolgreiche und sehr bekannte Kosmetikmarke, die eigentlich aus der Schweiz stammt. Sie steht für hohe Qualität und erfüllt die höchsten Ansprüche der Kunden. Die MAVALA Deutschland GmbH ist eine von vier Tochterfirmen der MAVALA S.A. Neben Deutschland dürfen auch die Länder Frankreich, die USA und England von MAVALA profitieren, denn auch in diesen drei Ländern gibt es Tochterfirmen der MAVALA S.A. Gegründet würde das Unternehmen im Jahre 1969 und seit dieser Zeit hat sich die Marke einen guten Namen gemacht. Kaufen könnt ihr die Produkte beispielsweise bei Karstadt oder auch bei Douglas. Ich allerdings habe die MAVALA-Produkte noch nie in einem dieser beiden Geschäfte gesehen und kannte die Marke auch vor meinem ersten Produkttest mit dieser Firma gar nicht. Dass ich sie aber kennen lernen durfte, ist wirklich klasse, denn die Produkte halten was sie versprechen. Die sind qualitativ wirklich hervorragend, zumindest was die Nagelkosmetik betrifft. Denn neben den Produkten für die Nägel, gibt es auch noch folgende Kategorien, in denen ihr stöbern könnt und euch tolle Produkte ansehen solltet...

* Hände
* Gesicht
* Augen
* Füße Beine
* Haar Körper
und
* Für die Reise

Besonders bekannt ist MAVALA aber durch seine eigene Pflegeserie nur für das Gesicht. In dieser ist die Malve enthalten. Dies ist eine Alpenpflanze, die eine geschmeidige und zarte Wirkung auf die Haut hat. Auch diese Pflegeserie habe ich mir auf der Internetseite mal genauer angeschaut und ich muss sagen, dass sie sich wirklich sehr interessant anhört. MAVALA bietet euch nicht nur hochwertige Kosmetik aus der Natur, sondern auch wissenswerte Informationen dazu. Viele Shops bieten ihre Produkte einfach an ohne Hintergrundinformationen zu geben. Dass ist meist sehr schade, da viele Menschen wissen wollen, was sie da eigentlich benutzen und was dies alles für eine Wirkung haben kann. Bei MAVALA gibt es viele nützliche Informationen zu allen Produkten und speziell zu den oben genannten Kategorien. Denn in den einzelnen Kategorien erfahrt ihr vieles über die Körperteile, was ihr vorher vielleicht noch gar nicht wusstet. Ein Blick auf die Internetseite von MAVALA lohnt sich in jedem Fall. Selbst wenn ihr nichts kaufen möchtet, könnt ihr euch dort über Gesicht, Hände oder Füße informieren. Welche Pflege sie benötigen und was alles hinter diesem Körperteil steckt. Über die Nägel berichtete ich euch schon in meinem ersten Test und ging auch in bei meinem zweiten Test wieder darauf ein. Heute schaute ich mir allerdings die Augen mal etwas genauer an. Und da habe ich etwas super interessantes gefunden, nämlich die seidigen Lidschatten von MAVALA. Sie haben mich gleich angelächelt, weshalb ich diese mal etwas genauer unter die Lupe nehmen wollte. Es gibt die Lidschatten in ganzen 13 Farben. Dabei sind dezente Töne, aber auch sehr auffällige Töne, die man nicht jeden Tag auflegt. Für jeden sollte allerdings der richtige Ton dabei sein, denn die Auswahl ist, wie gesagt, groß. Nur einige wenige Tupfer auf das Lid sind nötig um den perfekten Augenlook hinzubekommen. Die Tupfer verwischt man mit der Fingerspitze ganz leicht und schon hat man ein tolles Ergebnis. Da ich vorher noch nie etwas von seidigem Lidschatten gehört hatte, fand ich es sehr interessant darüber zu lesen. Schaut euch diese doch auch einfach mal an. Vielleicht sind sie ja etwas für euch oder genau das, was ihr schon lange sucht. Bei MAVALA habt ihr einen Mindestauftragswert von 20 €, den ihr aber sehr schnell zusammen haben solltet, bei so einem tollen Sortiment. Bezahlt werden kann per PayPal, Vorkasse, Nachnahme oder Bankeinzug. Der Sitz des Unternehmens in Deutschland befindet sich in Kamp-Lintfort.











Zum Produkt...
Heute darf ich euch ein weiteres Produkt für meine Nägel vorstellen. Dieses Mal wird aber nichts darufgepinselt, sondern das Gegenteil ist der Fall. Ich stelle euch heute den MAVALA Crystal Nagellackentferner vor. Er ist sowohl nagel- und hautfreundlich, als auch umweltfreundlich. Der Nagellackentferner befand sich nicht nur einfach so in dem Karton, in dem er geliefert wurde, nein, denn er war wirklich sehr schick verpackt gewesen und das in einer kleinen, bunten Tüte von MAVALA. Diese besteht aus einem festen Material und ist nicht so leicht zu zerstören. Sie ist reißfest und mit Nagellackfläschchen von MAVALA und Konfetti bedruckt. Dies finde ich, ist eine sehr schöne Idee und eine tolle Art etwas von MAVALA zu verpacken.


















In der Flasche mit dem Nagellackentferner befinden sich 100 ml. Die Flasche an sich sieht eher unscheinbar aus. Vom Design her gefällt sie mir nicht ganz so gut. Ich hätte mir ein paar mehr Farben gewünscht und vielleicht ein kleines Bildchen. Hier sieht man nur den Namen des Produktes in vielen Sprachen.



















Der Nagellackentferner hat eine sanfte Rezeptur und ist anders als bei anderen Entfernern für Nagellack farblos und geruchslos. Geruchslos? Kann das bei einem Nagellackentferner überhaupt sein? Ja, kann es. Ich wunderte mich auch sehr, als ich beim Öffnen und beim näheren Schnuppern nichts unangenehmes gerochen habe. Das ist mir vorher noch bei keinem anderen Entferner passiert. Alle haben bisher zuerst unangenehm gerochen, selbst wenn sie anschließend einen anderen Duft angenommen haben. Hierbei riecht man wirklich gar nichts, was ich als sehr positiv empfinde.

















Außerdem ist dieses Produkt acetonfrei und entfernt Nagellack ohne die Nägel zu schädigen oder die Nagelhaut auszutrocknen. Er ist für alle Typen von Nägeln geeignet und auch wenn ihr empfindliche oder brüchige Nägel habt, könnt ihr ihn bedenkenlos verwenden. Die Inhaltsstoffe sind sorgfältig ausgewählt und schonen somit die Umwelt. Auch wird der Energieverbrauch deutlich gesenkt, während das Produkt produziert wird, denn es wird unter kalten Bedingungen hergestellt. Die Inhaltsstoffe sind zu 100 % abbaubar und belasten die Umwelt in keinster Weise.
















Das Sanfte Lösungsmittel verbindet sich hier mit Estern und einem Weichmacher. Um den Entferner verwenden zu können, muss man den Deckel der Flasche abdrehen. Unter ihm kommt dann ein kleines Loch zum Vorschein, aus dem die Flüssigkeit heraus geschüttet werden kann.


















Am besten ihr benutzt für das Entfernen des Lackes auf euren Nägel ein Wattepad, welches ihr vorher mit dem Entferner tränkt. Presst das Pad dann fest auf die Oberfläche eures Nagels. Haltet das Pad immer auf der gleichen Stelle, damit der Entferner durch alle Lackschichten dringen kann. Meist lackiert man seine Nägel ja nicht nur einmal. Der Lack deckt beim ersten Mal vielleicht nicht ganz und deshalb folgt noch eine zweite oder sogar dritte Schicht. Beim Entfernen kann das schon echt nervig sein alle Schichten herunter zu bekommen.

















Hat man gerade kein Wattepad zur Hand, tut es auch ein zusammen gefaltetes Taschentuch. Bevor ihr nach dem Entfernen einen neuen Lack auftragt, wascht eure Hände und Nägel gründlich. Es stimmt, dass die Anwendung mit diesem Entferner deutlich länger dauert, als mit einem Entferner der Aceton enthält, allerdings ist der MAVALA Nagellackentferner wirklich gesünder für eure Hände und Nägel.


















Bei mir klappte das Entfernen super. Klar, es dauerte wirklich länger als sonst, aber dass der Entferner dafür geruchslos ist, ist echt ein klasse Ding. Ich kann das immer noch nicht wirklich glauben, dass es so etwas wirklich gibt. In Zukunft werde ich den Entferner von MAVALA öfter verwenden, da er keinen unangenehmen Geruch hinterlässt. Darüber wird sich besonders mein Freund freuen, der es HASST, wenn ich mir meine Nägel in seinem Zimmer neu lackiere oder sie von altem Lack befreie. Der Preis für eine Flasche mit 100 % beträgt 9,50 €. Es gibt natürlich günstigere Entferner für die Nägel, aber dieser hier ist geruchslos, HALLO, GERUCHSLOS! Ich mag ihn wirklich sehr und kann ihn empfehlen, denn auch meine Nägel und die Haut darum trocknete nicht so stark aus, wie sie es bei anderen Entfernern tut. Und die knapp 10 € kann man verkraften, wenn man bedenkt, dass die Flasche mit 100 % schon eine Weile halten wird.







Wie bei meinem beiden letzten Berichten auch, bin ich hier wieder sehr zufrieden. Auch wenn das Design noch optimiert werden könnte, erfüllt das Produkt seinen Zweck und ist nicht nur gut zur Haut und den Nägeln, sondern auch zur Umwelt. Dass MAVALA darauf achtet, merkt man deutlich, wenn man sich mit diesem Unternehmen mal ein wenig genauer befasst, so wie ich es getan habe. Wer also auf der Suche nach einem geruchslosen Nagellackentferner ist, sollte bei MAVALA vorbei schauen. Das Design sollte euch hier egal sein, denn das Produkt hält auf jeden Fall das, was es verspricht.






Ich bedanke mich wieder sehr bei MAVALA für diesen tollen Überraschungstest, der mir wieder wirklich viel Freud bereitet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen